Fotos zeigen Ausmaß der Zerstörung

Explosion in München: Italienisches Café völlig ausgebrannt - Polizei bestätigt einen schlimmen Verdacht

Die Scheiben der Pasticceria „Lu e Lu“ in München-Pasing gingen nach einem Brand zu Bruch. Das Lokal ist innen zerstört und ausgebrannt.
+
Das italienische Café „Lu e Lu“ in München-Pasing brannte nach einer Explosion komplett aus.

In München kam es am Samstagmorgen zu einer Explosion in einem italienischen Café. Alle Scheiben gingen zu Bruch. Es gibt einen Verletzten. Und einen schlimmen Verdacht.

  • Am Morgen des 15. August kam es zu einer Explosion in München*.
  • Eine Konditorei in der Landsberger Straße, zwischen Rathaus und Offenbacher Unterführung, brannte komplett aus.
  • Mittlerweile wurde gegen eine Angestellte des Lokals Haftbefehl erlassen.

Update vom 17. August, 17.35 Uhr: Nach tz-Informationen ist das von der Explosion heimgesuchte Café Lu e Lu seit Ende Juli wegen Betriebsurlaubs geschlossen. Geöffnet hätte es erst wieder Ende August. Deshalb gab es - abgesehen von der verdächtigen Angestellten - keine weiteren Schwerverletzten. Deren Motiv ist noch unklar.

Update vom 17. August, 11.43 Uhr: Am Samstagvormittag wurde eine 54-jährige Frau aus dem Landkreis Dachau mit schweren Brandverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Hierbei handelt es sich um eine Angestellte des Cafes. Bei ihr besteht der dringende Verdacht, dass sie den Brand in dem gastronomischen Betrieb in Pasing vorsätzlich herbeigeführt hat, wie die Polizei mitteilt.

Sie wurde am Samstagnachmittag, 15.08.2020, im Krankenhaus vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I erließ der zuständige Ermittlungsrichter am Sonntag, 16.08.2020, Haftbefehl.

Explosion in München: Zeugen berichten von dramatischen Szenen

Update vom 16. August 2020, 17.19 Uhr: Als sich Torsten F. am Samstagmorgen gerade Kaffee machen wollte, hörte er einen lauten Knall. „In meiner Wohnung im vierten Stock hat alles gewackelt“, berichtet der Lokführer. Der 37-Jährige lief auf die Dachterrasse. Schwarze Rauchwolken stiegen von unten empor. „Das Café Lu e Lu im Erdgeschoss meines Nachbarhauses stand in Flammen!“ Um 8.05 Uhr ging der Notruf bei der Feuerwehr ein. Die kam auch prompt, doch das Lokal an der Landsberger Straße in Pasing war nicht mehr zu retten. Nach der Explosion brannte es komplett aus.

Mohammad Al arbeitet in der Shishabar Layalina neben dem Café. Am Samstagmorgen steht er verwirrt auf der anderen Straßenseite. „Was ist passiert? Wir hätten heute eigentlich geöffnet. Ich hoffe, in der Bar ist nichts kaputt, ich darf nicht rein“, so der 24-Jährige.

Nach Explosion in Landsberger Straße: Feuerwehr evakuiert mehrere Wohnungen

Die Feuerwehr hatte mehrere der Wohnungen evakuiert. Torsten F. konnte das Nachbarhaus des Cafés eigenständig verlassen. „Die Treppenhäuser sind getrennt, aber die Gebäude verbindet eine Tiefgarage“, sagt er. Schwer verletzt wurde niemand, ein Mann (38) kam leicht verletzt in eine Klinik.

Glück im Unglück? Auf der Straße war zum Zeitpunkt des Brandes nicht viel los, denn Samstag war Feiertag (Mariä Himmelfahrt). Im Café war niemand. „Es ist gerade wegen Betriebsurlaub geschlossen“, so Torsten F. Das Lu e Lu betreibt laut F. eine Italienerin, die das Lokal vor eineinhalb Jahren von ihrem verstorbenen Mann geerbt hat. Eröffnet hatte es 2004 als Café und Konditorei.

Wie kam es zu dem Brand? Ein technischer Defekt? Die Polizei ermittelt. Die Landsberger Straße war während der Löscharbeiten über zwei Stunden gesperrt. laf

Explosion in München: Italienisches Cafe bewusst in Brand gesetzt? „Ganzes Geschäft zerlegt“

Update vom 16. August, 15.25 Uhr: Nach dem Brand in einem Münchner Café ist die Brandursache weiterhin unklar. „Es ist viel kaputt, es nicht so ganz einfach, es zu betreten“, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntag. Das Geschäft in der Landsberger Straße war am Samstagmorgen komplett ausgebrannt, ein Bewohner des Hauses wurde verletzt. Ob Brandstiftung infrage kommt, wird noch ermittelt: „Alles noch unklar“, sagte der Sprecher. Der Schaden betrage aber sicherlich mehr als 100 000 Euro - schließlich habe es das ganze Geschäft zerlegt.

Heftige Explosion in München: Hintergründe weiter unklar

Update, 15. August, 21.12 Uhr: Mit Ergebnissen der Ermittlungen zur Brandursache ist laut der Polizei wahrscheinlich erst am Montag zu rechnen. Das bestätigte ein Sprecher unserer Online-Redaktion: „Es wird in alle drei Richtungen ermittelt. Möglich sind ein Unfall, eine Fahrlässigkeit wie eine weggeworfene brennende Zigarette, oder eine vorsätzliche Tat.“

München: Explosion in italienischem Café - Ein Verletzter

Update 16.57 Uhr: Bei dem Verletzten handelt es sich um einen 38-jährigen Bewohner, im Geschäft selbst hätten sich keine Menschen befunden - womöglich dank des Feiertages.

Update 16.12 Uhr: Wie die Feuerwehr nun bekannt gab, wurde nur ein Mensch bei dem Brand leicht verletzt und nicht drei, wie ursprünglich angenommen. Zur Ursache des Brandes gibt es aktuell keine neuen Infos.

Update 12:50 Uhr: Nach Anwohner-Angaben handle es sich nicht um eine Pizzeria, sondern eine Pasticceria an der Ecke zur Offenbachstraße. Die Konditorei mit sizilianischem Gebäck, namens „Lu e Lu“ brannte komplett aus. Die Straßensperren sind mittlerweile vollständig aufgehoben.

Explosion in München: Das Café „Lu e Lu“ ist völlig ausgebrannt.

Explosion in München: Italienisches Lokal in München brennt komplett aus

München - Bei einem Feuer in einer Pizzeria in München sind am Samstagmorgen drei Menschen verletzt worden. „Es gab eine Explosion und alle Fensterscheiben des Lokals gingen zu Bruch“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Die Gaststätte in der Landsberger Straße, Ecke Offenbachstraße, brannte völlig aus. Drei Menschen wurden durch Rauch leicht verletzt. „In der Pizzeria waren keine Menschen, als wir eintrafen.“ 

Explosion in München: Anwohner mussten in Sicherheit gebracht werden

Feuerwehrleute brachten den Angaben zufolge weitere 13 Anwohner in Sicherheit. Die Landsberger Straße wurde zeitweise gesperrt. Anwohner sollten Fenster und Türen geschlossen halten. Das Feuer war im Erdgeschoss des vierstöckigen Wohn- und Geschäftshauses ausgebrochen. Die Brandursache war zunächst unklar.

Nach Explosion in München: Polizei ermittelt

Wie die Polizei via Twitter mitteilte, wurden die Ermittlungen zum Brand in der Pizzeria in Pasing nun aufgenommen und die Ermittlungen gingen gut voran. Das Gebäude wurde vollständig evakuiert. Eine 38-jährige männliche Person musste vom Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Bereich um das Gebäude wurde großflächig abgesperrt, ist aber seit etwa 10.30 Uhr wieder größenteils befahrbar.

Explosion in München: Am 15. August musste die Feuerwehr zu einem Einsatz in München-Pasing. Ein Café brannte komplett aus.

Erst vor wenigen Wochen kam es schon zu einem Großbrand in München durch einen E-Bike-Akkur. Dabei schlugen die Flammen meterhoch in den Himmel. Und auch ein Blindenheim im Westend löste erst vor Kurzem einen Großeinsatz aus. (dpa/SL) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Meistgelesen

Wiesn-Wirt völlig fassungslos - „Mussten 36.000 Liter Bier vernichten“
Wiesn-Wirt völlig fassungslos - „Mussten 36.000 Liter Bier vernichten“
Opfer der Corona-Pandemie: Münchner Kult-Hotel macht dicht - „Wir schaffen es leider nicht“
Opfer der Corona-Pandemie: Münchner Kult-Hotel macht dicht - „Wir schaffen es leider nicht“
Mitten in der Stadt: Aushang in Münchner Laden schlägt hohe Wellen - „Da werden einem ja die Augen geöffnet“
Mitten in der Stadt: Aushang in Münchner Laden schlägt hohe Wellen - „Da werden einem ja die Augen geöffnet“
Münchner Polizei-Skandal schlägt hohe Wellen - Drogen-Sumpf noch tiefer als vermutet? „Wenn es blöd läuft ...“
Münchner Polizei-Skandal schlägt hohe Wellen - Drogen-Sumpf noch tiefer als vermutet? „Wenn es blöd läuft ...“

Kommentare