Große Entdeckung der Beamten

Münchner findet sein gestohlenes Fahrrad in Geschäft wieder - Polizei deckt daraufhin perfide Masche auf

Zahlreiche Fahrräer
+
Ein Münchner fand sein gestohlenes Rad in einem Laden in der Maxvorstadt wieder - ein großer Betrug wurde aufgedeckt (Archivbild).

Ein Münchner fand sein gestohlenes Fahrrad in einem Geschäft in der Maxvorstadt wieder. Dadurch konnte ein großer Betrug aufgedeckt werden.

München - Einem 39-jährigen Münchner wurde am Samstag (27. März) vor seinem Wohnanwesen sein abgesperrtes Fahrrad der Marke KTM entwendet. Er erstattete Anzeige, wie die Münchner Polizei* am Sonntag mitteilte. Im Verlauf des Aprils sah er sich in mehreren Fahrradgeschäften nach neuen Rädern um. In einem Geschäft in der Maxvorstadt entdeckte er am Mittwoch (21. April) unter den angebotenen Fahrrädern dann sein gestohlenes.

Münchner entdeckt gestohlenes Rad in Geschäft - er darf es ohne weiteren Nachweis mitnehmen

Wie die Polizei berichtet, bat er den Geschäftsführer daraufhin um eine Probefahrt, welcher zugestimmt wurde. Nach der Probefahrt teilte der 39-Jährige dem Geschäftsführer, einem 25-Jährigen aus München, mit, dass das angebotene Fahrrad sein gestohlenes sei. Er durfte es daraufhin ohne weiteren Nachweis mitnehmen.

„Bei weiterer Betrachtung und Absprache mit der Polizei stellte sich heraus, dass die Rahmennummer durch eine neue überstanzt wurde. Im weiteren Verlauf wurde das Fahrradgeschäft von Polizeibeamten aufgesucht“, wie die Polizei mitteilte. Mehrere Fahrräder wurden kontrolliert. Auch bei diesen wurde festgestellt, dass die Rahmennummer durch eine neue überstanzt war.

München: Gewerbsmäßige Bandenhehlerei - Drei Personen angezeigt

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft München I wurde daraufhin ein Durchsuchungsbeschluss sowohl für das Fahrradgeschäft als auch für die Wohnung des 25-Jährigen erwirkt. In dem Geschäft wurden 12 Räder mit manipulierten Rahmennummern sichergestellt „Zwei weitere Personen die vor Ort anwesend waren, ein 51-jähriger Münchner und ein 20-jähriger Münchner konnten ebenfalls als Tatverdächtige mit den Diebstählen und der Hehlerei der Fahrräder in Verbindung gebracht werden,“ heißt es weiter.

Die beiden und der Inhaber des Ladens wurden vorläufig festgenommen, sie wurden der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München* überstellt. Nachdem die Anzeigenaufnahme und alle weiteren polizeilichen Maßnahmen abgeschlossen waren, wurden alle drei dem Jour-Staatsanwalt vorgeführt. Sie wurden entlassen und wegen gewerbsmäßiger Bandenhehlerei angezeigt.

Fahrraddiebstahl in München: Polizei gibt Hinweise

Die Polizei weist im Rahmen der Pressemitteilung auf Folgendes hin:

  • Unbedingt Fotos vom Fahrrad machen
  • Die Rahmennummer notieren und gegebenenfalls einen Fahrradpass bzw. die Rechnung aufheben
  • Bei Verlust des Fahrrades immer Anzeige bei der Polizei erstatten  

Ein Kinderzimmer fiel in München den Flammen zum Opfer. Ein Nachbar rief die Feuerwehr - und verletzte sich selbst leicht.*

Unser brandneuer München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alles, was in der Isar-Metropole passiert. (kam) *tz.de/muenchen ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare