Hoher Sachschaden

Brand in Münchner Wahrzeichen: Adventskranz geht in Flammen auf - Polizei ermittelt

Am vierten Advent wurde die Feuerwehr zu einem Einsatz in die Altstadt gerufen: In einem Münchner Wahrzeichen brannte es.

München - Dichte Rauchschwaden zogen am Sonntag aus der Münchner Frauenkirche. Auslöser dafür war ein Feuer. Genauer: Ein brennender Adventskranz in der Sakramentskapelle.

Zu einem Brand mitten in der Münchner Altstadt musste die Feuerwehr am vierten Advent ausrücken.

München: Adventskranz geht in Frauenkirche in Flammen auf

Während sich die Feuerwehr auf den Weg zum Einsatzort machte, blieb der Haustechniker des Doms nicht untätig: Er löschte den brennenden Kranz. Als die Besatzung mit den Rettungskräften eintraf, brachten sie die qualmenden Überreste ins Freie.

Anschließend wurden die Räume der Frauenkirche durchgelüftet. Denn der dichte Rauch hatte sich von der Sakristei bis ins Kirchenschiff ausgebreitet. Für diese Aufgabe kamen zwei Hochleistungs-und Großlüfter zum Einsatz. Das Ganze dauerte etwa eine Stunde.

Brand in Frauenkirche: Keine Personen verletzt - hoher Sachschaden

Die gute Nachricht: Zum Unglückszeitpunkt befanden sich keine Personen in der Kirche. Doch den entstandenen Sachschaden schätzt die Münchner Feuerwehr auf einen höheren fünfstelligen Betrag. Bisher unklar ist auch die Ursache für das Feuer. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

An der Treppe nahe des Giesinger-Bräu-Stammhauses steckte am Morgen des 4. Advent ein BMW fest. Für die Facebook-Community ein gefundenes Fressen. Zu einem schweren Unfall kam es am Freitag in Solln: Eine Münchnerin wurde von einem Lkw erfasst, als sie die Straße überquerte. Sie musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.(kof)

Rubriklistenbild: © Feuerwehr München

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare