Feuerwehr im Einsatz

Küche steht in Flammen: Bewohner versucht Feuer zu löschen - und landet im Krankenhaus

Feuerwehr Einsatzwagen.
+
Nach einem Küchenbrand musste ein Bewohner mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

In einer Küche in der Ludwigsvorstadt brach am Samstag ein Feuer aus. Ein Mann wurde bei dem Brand verletzt.

München - Am Samstagabend wurde die Münchner Feuerwehr zu einem Einsatz in die Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt gerufen. In einer Küche war ein Feuer ausgebrochen. Eine Person wurde verletzt.

Brand in München: Rauchentwicklung im Treppenhaus - Anwohner verständigt Feuerwehr

Gegen 20.45 Uhr meldete ein Anrufer laut Feuerwehrbericht eine Rauchentwicklung im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses. Als die Feuerwehr an dem Gebäude in der Reifenstuelstraße eintraf, hatten sich bereits alle Bewohner ins Freie gerettet.

Der Wohnungsinhaber berichtete den Einsatzkräften, dass er das Feuer inzwischen gelöscht hatte. Doch der mutige Einsatz des Mannes blieb nicht ohne Folgen: Bei seinen Löschversuchen hatte er sich eine leichte Rauchgasvergiftung eingefangen. Er musste mit einem Rettungsdienst in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden.

Nach Feuer in München: Polizei ermittelt zur Brandursache - hoher Sachschaden

Für die Feuerwehr standen nun noch Nachlöscharbeiten und die Belüftung des Gebäudes an. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Einsatzkräfte auf etwa 40.000 Euro. Unklar ist bislang die Brandursache. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ein schlimmes Brand-Unglück ereignete sich vor kurzem in München: Frau starb in den Flammen - die Corona-Problematik erschwerte die Rettung. Auch in einem Münchner Wahrzeichen brannte es kürzlich - hier wurde die Feuerwehr zu einem Einsatz in die Altstadt gerufen. (kof)

Mehr zum Thema:

Kommentare