1. tz
  2. München
  3. Stadt

Hund am Stauwehr gestrandet - Feuerwehr rückt an und rettet Zico

Erstellt:

Von: Phillip Plesch

Kommentare

Einsam und verloren stand der Hund am Stauwehr Oberföhring.
Einsam und verloren stand der Hund am Stauwehr Oberföhring. © Berufsfeuerwehr München

Ungewöhnlicher Einsatz für die Münchner Feuerwehr. Am Freitag musste ein Hund aus einer misslichen Lage am Oberföhringer Stauwehr befreit werden.

Und plötzlich stand er einsam und verlassen am Stauwehr Oberföhring. Der Hund Zico hat am Freitagnachmittag ein richtiges Abenteuer erlebt. Seine Erkundungstour hatte für den Hund allerdings Höhen und Tiefen - und versetzte seinem Frauchen einen wahren Schrecken. Am Ende ging dank der Münchner Berufsfeuerwehr aber alles glimpflich aus.

Er ist auf dem Bild nur bei genauem Hinsehen zu erkennen. So mächtig türmt sich das Stauwehr über ihm auf. Auf einmal stand Zico alleine am Stauwehr Oberföhring. Und so brachte sich Zico in diese missliche Lage: Sein Frauchen war am Freitagmittag mit dem Hund spazieren. Da entdeckte dieser offenbar etwas spannendes - und machte sich aus dem Staub.

Die Feuerwehr befreit Zico aus seiner misslichen Lage

„Kurzerhand und ohne Vorwarnung sprang er über eine Brüstung und musste mit Bestürzung feststellen, dass der Weg nach unten ein langer und etwa sechs Meter tiefer war“, berichtet die Feuerwehr. Er landete im Isarkanal! „Nach erfolgreicher Landung entschied sich der Zamperl ,nicht in Richtung Ufer zu schwimmen, sondern schwamm zur Schleuse und verharrte dort auf einem Vorsprung“, heißt es von der Feuerwehr weiter.

Mit einem Stand-Up-Paddleboard rettete die Feuerwehr den hilflosen Hund.
Mit einem Stand-Up-Paddleboard rettete die Feuerwehr den hilflosen Hund. © Berufsfeuerwehr München

Da half auch das gute Zureden der Hundebesitzerin nicht weiter. Zico hatte keine Lust auf weitere Abenteuer und verharrte an Ort und Stelle. Hilfe musste her. Also rief sein Frauchen die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte rückten mit einem Stand-Up-Paddleboard an. Zwei Feuerwehrmänner der Tauchergruppe schwammen zu dem verzweifelten Hund und chauffierten ihn zurück zum sicheren Ufer. Da machte Zico gerne mit und kehrte glücklich, zufrieden und unverletzt in die Arme seines Frauchen zurück.

Auch interessant

Kommentare