1. tz
  2. München
  3. Stadt

Mitten in München: Büro läuft mit Heißwasser voll - Feuerwehr rückt zu Großeinsatz aus

Erstellt:

Von: Lucas Sauter-Orengo

Kommentare

Feuerwehr in München
Wegen eines Wasserrohrbruchs musste die Feuerwehr in München ausrücken. (Symbolbild). © Ralph Peters via www.imago-images.de

In München kam es zu einem größeren Einsatz der Feuerwehr. In einem Büro in der Maxvorstadt war Heißwasser ausgelaufen, auch Fahrstuhlschächte standen unter Wasser.

München - Bereits am Mittwoch, den 13. Juli, kam es zu einem größeren Einsatz der Münchner Feuerwehr in der Maxvorstadt. Wie es heißt, ist in einem Bürogebäude Heißwasser aus einer Fernwärmeleitung in das Gebäude geflossen und hat einen großen Schaden verursacht. Zunächst rückten die Einsatzkräfte zu einem „Routineeinsatz“ aus, wie es in der Mitteilung heißt. Schnell wurde jedoch klar, dass es sich um einen größeren Einsatz handle, weshalb die Feuerwehren rasch Verstärkung riefen. Nach kurzer Zeit konnte festgestellt werden, dass in insgesamt drei Untergeschosse des Gebäudes heißes Wasser gelaufen war. Teilweise stand das Wasser einen halben Meter hoch. Sämtliche Fahrstuhlschächte waren ebenso voll mit Wasser.

(Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

München: Büro in der Maxvorstadt läuft mit Heißwasser voll - Großeinsatz

Sofort wurden weitere Einsatzkräfte nachgefordert und die Stadtwerke alarmiert. Der Wasseraustritt ins Gebäude konnte zügig gestoppt werden. Mithilfe mehrerer Pumpen und ordentlich Manpower wurde dem Wasser zu Leibe gerückt. Die Mitarbeiter der Stadtwerke bemühten sich um die zügige Schließung der Leckage an der Fernwärmeleitung. Die Freiwillige Feuerwehr, die Berufsfeuerwehr, die Stadtwerke und Mitarbeiter der Haustechnik waren insgesamt sechseinhalb Stunden mit den Aufräumarbeiten beschäftigt .Die Höhe des Sachschadens kann vonseiten der Feuerwehr nicht beziffert werden.

Auch interessant

Kommentare