Eine Sache ist auffällig

Für 99 Cent von München nach Berlin: Flixbus-Konkurrent lockt mit Mega-Angebot, das großen Haken hat

BlaBlaBus will mit Tiefpreisen die Konkurrenz unterbieten (Symbolbild).
+
BlaBlaBus will mit Tiefpreisen die Konkurrenz unterbieten (Symbolbild).

Für unter einen Euro durch Deutschland: BlaBlaBus bietet genau das jetzt an - und unterbietet damit den Konkurrenten Flixbus. Doch das Angebot hat einen Haken.

  • 99 Cent für eine Busfahrt: Das bietet ein Busunternehmen jetzt an. 
  • Das Angebot gilt beispielsweise für die Reise von München nach Berlin.
  • Doch die Sache hat einen Haken. 

München - Für unter einen Euro von München nach Berlin - dieses Billig-Angebot bietet BlaBlaBus, ein Ableger von BlaBlaCar, an. Das Unternehmen steht in unmittelbarer Konkurrenz zu Fernbusunternehmen wie Flixbus. 

München: Flixbus-Konkurrent lockt mit Spottpreis - Busverbindungen quer durch Deutschland

Auslöser war wohl ein aufsehenerregendes Flixbus-Angebot: Der Discounter Lidl bietet in Kooperation mit dem Busunternehmen derzeit deutschlandweite Tickets für gerade mal 9,99 Euro an. 

BlaBlaBus zieht mit; für gerade mal 0,99 Euro gibt es jetzt auch Busverbindungen quer durch Deutschland, wie C hip.de berichtet. Fahrten mit diesem Preis führen von Köln nach München, von Frankfurt nach Berlin oder von Dresden nach Hamburg. Kostenloses WLAN und Steckdosen sorgen bei der Billig-Fahrt für Komfort. 

München: Flixbus-Konkurrent lockt mit Spottpreis - eine Sache ist auffällig

Auffällig ist die Fahrtdauer. Die Busfahrten mit BlaBlaBus dauern länger als die des Konkurrenten Flixbus. Für eine Fahrt von München nach Frankfurt zum Aktionspreis von 0,99 Euro braucht es laut Fahrplan 7:20 Stunden, mit Flixbus dagegen 6:20 Stunden. 

Beide Busse fahren aber gleichzeitig los (Montagmorgen gegen 8.30 Uhr). Der Grund für die erhebliche Differenz: Flixbus hält nur noch einmal im Münchner Norden und fährt dann bis Frankfurt durch, BlablaBus stoppt dagegen auch noch in Augsburg, Ulm, Stuttgart, Karlsruhe und Mannheim. 

Diese zusätzlichen Stopps sind grundsätzlich die Ursache, warum die Fahrten mit BlaBlaBus länger dauern. Der Grund dahinter ist simpel: Das Unternehmen will die Busse mit zahlreichen Stopps gut auslasten. 

Flixbus-Konkurrent BlablaBus: Regionen südlich von München nicht im Programm

Seit dem Start von BlaBlaBus im Juni 2019 standen deutschlandweit 19 verschiedene Ziele bereit, mittlerweile können schon 30 deutsche Städte bereist werden. Städte wie Magdeburg, Erfurt, Koblenz oder Kaiserslautern fehlen noch im Reise-Repertoire. Regionen nördlich von Hamburg oder südlich von München sind ebenfalls nicht dabei. 

mm

Hat das Unternehmen Flixbus in der Landeshauptstadt München ein neues Geschäftsmodell entdeckt? Eine Anwohnerin hat gleich zweimal kuriose Stopps beobachtet.

Sturmtief „Sabine“ wird auch München nicht verschonen. Experten warnen vor einem ungemütlichen Wochenendausklang.

In München kam es am Sonntagabend (9. Februar) zu einem Großeinsatz der Polizei. Auf einem Bolzplatz waren zwanzig Personen aneinander geraten. Dabei wurde ein Münchner schwer verletzt.

Mehr zum Thema:

Kommentare