Horror-Angriff in München

München: Frau sieht Fremden in der Dunkelheit, dann beginnt das Grauen

München: Frau bemerkt etwas - sie dreht sich um und das Grauen beginnt
+
Der Überfall passierte um 4 Uhr morgens am Freitag im Stadtteil Hasenbergl in München (Symbolbild).

Eine 40-Jährige ist nachts in München unterwegs zur Arbeit. Vor der U-Bahnhaltestelle bemerkt sie jemanden hinter sich - doch da ist es schon zu spät.

München - Die Polizei München berichtet: Am Freitag, 3.5. gegen 4 Uhr begab sich eine 40-jährige Münchnerin zum U-Bahnhof Dülferstraße, um von dort aus in die Arbeit zu fahren. 

Belästigung in München: Täter nähert sich von hinten

Auf dem Weg zum U-Bahnhof in der Schleißheimer Straße auf Höhe der Hausnummer 517 bemerkte sie, dass sich ein unbekannter Mann von hinten näherte und drehte sich zu ihm um. 

Einen Alptraum hat eine Frau (21) an der Isar erlebt. Ein Unbekannter mit einer blauen OP-Maske griff die Münchnerin plötzlich an. 

Nahe U-Bahnstation in München: Mann greift Frau an Brust und in Hose 

Der Unbekannte griff ihr an den Oberkörper, an den Hosenbund und hielt sie fest. Er berührte die 40-Jährige außerdem im Intim- und Brustbereich. 

Die Münchnerin konnte sich von ihm losreißen und flüchtete in die U-Bahnstation. Anschließend fuhr sie in die Arbeit und erstattete danach eine Anzeige. Durch den Vorfall wurde die Hose der 40-Jährigen beschädigt. 

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 190 cm groß, ca. 45 Jahre alt, kräftige Figur, bekleidet mit schwarzer Mütze und kurzer schwarzer Daunenjacke. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Zu einer widerlichen Attacke kam es, als ein Mann in Hannover ein elfjähriges Mädchen bespuckte, sie verfolgte und dann ins Gesicht schlug. Das berichtet nordbuzz.de. Ein Paar hat in der Frauenkirche in München einen besonderen Fund gemacht. Sie handelten richtig und retteten einem Touristen vielleicht so den Urlaub.

An der U-Bahn-Haltestelle Dietlindenstraße in München kam es kürzlich zu einem Messerangriff. Die Polizei war mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort. 

Lesen Sie auch: Siegfried und Roy machen Urlaub am Tegernsee - dann wird Roy plötzlich sehr krank

kmm

tz.de* berichtet immer aktuell Polizei-Meldungen aus allen Stadtvierteln Münchens.

*tz.de, merkur.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Ein Unbekannter hatte vor dem jüdischen Museum den Hitlergruß gezeigt, es aber längst nicht dabei belassen. Für Aufsehen sorgte ein Mann in Puchheim bei Fürstenfeldbruck, weil er immer wieder bei einem Spielplatz in der Nähe einer Schule auftauchte, bis zwei Frauen die Polizei riefen, berichtet Merkur.de*. Touristin (23) am Hauptbahnhof München unterwegs - plötzlich greift ihr Betrunkener an die Brust. Ein Vorfall, der schlimm hätte ausgehen können, ereignete sich ebenfalls in München: Jugendlicher starrt auf sein Smartphone - dann passiert das Unglück.

Auch interessant

Kommentare