OB-Kandidatin wütet über S-Bahn-Chaos: Hiobsbotschaft am Tag darauf - eindringliche Warnung an Pendler

OB-Kandidatin wütet über S-Bahn-Chaos: Hiobsbotschaft am Tag darauf - eindringliche Warnung an Pendler

Geschlagen und gewürgt

Münchnerin in ihrer Wohnung von zwei Männern angegriffen - sie hinterlassen Schmierschrift an der Wand

+
Im Münchner Norden ist eine Frau in ihrer eigenen Wohnung von zwei Männern angegriffen und verletzt worden. (Symbolbild)

Im Münchner Norden ist eine Frau in ihrer eigenen Wohnung von zwei Männern angegriffen und verletzt worden. Bevor die Täter flohen hinterließen sie eine Schmierschrift an der Wand.

  • Eine Frau ist in München von zwei Männern angegriffen worden
  • Die Täter verletzten die 36-Jährige
  • Die Männer hinterließen eine Inschrift an der Wand

München - Wie die Generalstaatsanwaltschaft auf tz-Anfrage erklärt, wählte die Frau am Montag gegen 8.30 Uhr den Notruf und gab an, zwei Männer hätten sie gegen 7 Uhr angegriffen, gegen den Kopf geschlagen und gewürgt. Die Männer hatten offenbar bei der Frau, die im Münchner Norden wohnt, geklingelt, um in die Wohnung zu gelangen. 

Bevor sie flohen, sollen die Männer eine Schmierschrift an einer Zimmerwand hinterlassen haben. Dabei soll es sich um ein Bibelzitat handeln. Ärzte stellten Verletzungen bei der Frau fest. Sie erstattete Anzeige. 

München: Frau in eigener Wohnung angegriffen

Da die 36-Jährige sich gegen Rechtsextremismus engagiert, äußerte sie bei der Polizei die Vermutung, dass der Überfall im Zusammenhang mit diesem Engagement stehen könnte. Wegen dieses Hintergrunds hat die Bayerische Zentralstelle zur Bekämpfung von Extremismus und Terrorismus (ZET) bei der Generalstaatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, des Hausfriedenbruchs und der Sachbeschädigung eingeleitet. 

Der Staatsschutz der Polizei ermittelt. Näheres will die Generalstaatsanwaltschaft aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen. „Wir stehen noch ganz am Anfang der Ermittlungen“, sagt Oberstaatsanwalt Klaus Ruhland.

Ebenfalls für Aufsehen sorgt aktuell ein Vorfall in einer Münchner Tram-Bahn: Ein Mann lauschte erst einem Gespräch und rastete dann aus.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Er klingelte, dann fiel er über sie her - DHL-Paketbote vergewaltigt junge Münchnerin (20)
Er klingelte, dann fiel er über sie her - DHL-Paketbote vergewaltigt junge Münchnerin (20)
Zug an der Hackerbrücke entgleist: Weichen repariert, wichtige Frage bleibt offen: „Kann noch Wochen dauern“
Zug an der Hackerbrücke entgleist: Weichen repariert, wichtige Frage bleibt offen: „Kann noch Wochen dauern“
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt

Kommentare

Lichtgestalt
(0)(0)

"Dabei soll es sich um ein Bibelzitat handeln."

Was stand an der Wand? Die Bibel ist umfangreich! Oder war es vielleicht ein Zitat aus dem Koran?