Ministerpräsident Sellering tritt von allen Ämtern zurück

Ministerpräsident Sellering tritt von allen Ämtern zurück

Führerscheinentzug, Geldstrafe und MPU

Mann steuert mit fünf Promille durch die Stadt

München - Da dürften die Beamten am Mittwoch nicht schlecht gestaunt haben, als sie bei einem 32-Jährigen eine Alkoholkontrolle durchführten. Die Weiterfahrt in seinem Mitsubishi wurde ihm strikt untersagt.

Am Mittwoch, gegen 19.00 Uhr, sahen aufmerksame Bürger einen Pkw der Marke Mitsubishi in der Plinganserstraße in die dortige Tankstelle einfahren.

Als der Fahrer ausstieg, schwankte dieser stark. Daraufhin verständigten sie die Polizeieinsatzzentrale. Als die eingesetzten Polizeibeamten anschließend bei dem Fahrer, einem russischstämmigen deutschen Staatsangehörigen, eine Alkoholkontrolle durchführten, bestätigte sich der Verdacht.

Wie die Polizei mitteilte war der 32-jährige Kraftfahrer mit über fünf Promille unterwegs. Der Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Der Führerschein des 32-Jährigen wurde sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden.

Das zuständige Amtsgericht München wird über die Höhe der Geldstrafe und die Dauer der Führerscheinsperre entscheiden.

Die nächste Zeit wird der 32-Jährige aber nun wohl zu Fuß gehen müssen, da nach der Führerscheinsperre wohl auch eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung angeordnet werden wird.

Das Fahren unter Alkoholeinfluss gilt als Hauptunfallursache bei schweren Verkehrsunfällen. Die Münchner Polizei wird deshalb zur Erhöhung der Verkehrssicherheit weiterhin gezielt Kontrollen durchführen und festgestellte Verstöße konsequent ahnden.

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Kommentare