Bayerns größte Liebesumfrage

München ganz intim: Die große Bettenbeichte

+
Wie liebt München? Eine Umfrage soll Licht ins Dunkel bringen.

München - Radio Arabella und die tz wollen's wissen - und zwar von Ihnen! Machen Sie jetzt mit bei Bayerns größter Liebesumfrage. Natürlich zu 100 Prozent anonym!

Bei der Bettenbeichte der Münchner, die natürlich zu 100 Prozent anonym abläuft, wollen wir einen Blick durchs die Schlüssellöcher der Schlafzimmer werfen. Wie (oft), wann und wo liebt München?

Zwei Wochen lang haben Sie jetzt die Möglichkeit, unsere Fragen anonym zu beantworten. Im Anschluss daran wertet die bekannte Sexpertin Sigrid Sonnenholzer die ausgefüllten Fragebögen aus – und lüftet so manches Geheimnis aus dem Liebesleben in der Stadt.

Alles zur neuen Aktion gibt es jeweils in der Morgensendung von Radio Arabella um 7.10 Uhr bei Karolina und dem Wetterhuber. Den großen Abschlussbericht lesen Sie dann in der tz und bei tz.de.

Auf dem Fragebogen unten können Sie Ihr Liebensleben auf den Prüfstand stellen und sich einfach durchklicken: Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Liebesleben? Mit wie vielen Partnern waren Sie schon im Bett? Hatten Sie schon mal etwas mit einem Kollegen? Hatten Sie schon einmal einen Seitensprung? Wann war Ihr erstes Mal? Welchen erotischen Wunsch würden Sie sich gerne erfüllen – und was geht bei Ihnen im Bett gar nicht?

München intim – und natürlich 100 Prozent anonym!

Geschlecht

Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Liebesleben?

Mit wie vielen Partnern waren Sie schon mal im Bett?

Hatten Sie schon mal was im Kollegenkreis?

Haben Sie beim Liebesspiel schon mal an jemand anderen gedacht?

Sind Sie schon mal beim Liebesspiel erwischt worden?

Hatten Sie schon mal einen Seitensprung?

Ist Sex nach einem Streit schöner?

Auch interessant

Meistgelesen

Schrecklicher Unfall in München: Mutter und Tochter (11) sterben in Wrack
Schrecklicher Unfall in München: Mutter und Tochter (11) sterben in Wrack
Trotz Streifenkarte - So wurde ein Münchner zum Schwarzfahrer abgestempelt
Trotz Streifenkarte - So wurde ein Münchner zum Schwarzfahrer abgestempelt
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.