Neue Broschüre der Stadt

München geht auch günstig - die besten Tipps

+
München ist eine Kulturstadt - damit sozial schwächere Familien auch etwas davon haben, bietet der KulturRaum München kostenlose Tickets.

München - Hohe Mieten, teure Lebenshaltungskosten: München hat seinen Preis. Dabei leben hier über 200 000 arme oder von Armut bedrohte Menschen. Deshalb hat das Sozialreferat jetzt die Broschüre "Günstiger leben" in München herausgegeben.

Bürgermeisterin Christine Strobl (SPD) stellte die über 100 Seiten starke und kostenlose Broschüre am Montag vor. Die gibt’s unter anderem in der Stadtinfo im Rathaus, in Sozialbürgerhäusern, Alten- und Servicezentren und im Internet unter www.muenchen-gegen-armut.de.

Die tz hat einige Tipps zusammengestellt:

München-Pass: Mit dem München-Pass kommen sozial und wirtschaftlich Schwächere günstiger weg: unter anderem bei VHS-Kursen, Bädern, dem Zoo, Kinos sowie MVV-Karten. Infos in den Sozialbürgerhäusern oder unter www.muenchen.de/sbh

Konzert-Karten: Der KulturRaum München bietet kostenlos Eintrittskarten für verschiedene Kulturveranstaltungen an: www.kulturraum-muenchen.de oder Tel. 089/ 55 26 71 83

VHS-Kurse: Der München-Pass sorgt für Vergünstigungen. Tel. 089/ 48 00  60, www.mvhs.de

Fahrrad-Reparatur: Der Dynamo-Radservice bietet 20 Prozent Sozialrabatt bei Kauf oder Reparatur. Haager Str. 11, Tel. 089/ 448 72 00.

Mobile Werkstätten: Die Caritas hilft Menschen mit geringem Einkommen bei Reparaturen aller Art. Tel. 089/ 500 35 50.

Günstig telefonieren: Personen, die keinen Rundfunkbeitrag zahlen müssen, bekommen bei der Telekom eine soziale Vergünstigung von 6,94 Euro bzw. 8,72 Euro auf ihre Rechnung. Infos und Antrag zum Download: www.telekom.de; Tel. 08 00/ 3 30 10 00.

Münchner Familienpass: Der Pass bietet Ermäßigungen und Gutscheine, kostet 6 Euro und gilt für zwei Erwachsene mit bis zu vier Kindern. Familien mit geringem Einkommen bekommen den Pass kostenlos. Tel. 089/ 233 200 95, www.muenchen.de/familienpass

Kostenlose Kleidung: Die Kleiderkammern verschenken Klamotten und Möbel – die nötigen Berechtigungsscheine gibt’s bei den Wohlfahrtsverbänden und Sozialbürgerhäusern. www.caritasmuenchen.de, www.brk-muenchen.de, www.im-muenchen.de

Kostenfreie Nachhilfe: Kinder, die Anspruch auf das Bildungs- und Teilhabepaket haben, bekommen kostenlos Nachhilfe. Anträge an das Jobcenter im zuständigen Sozialbürgerhaus. Weitere Infos: www.muenchen.de/familien

Tobias Scharnagl

Auch interessant

Meistgelesen

Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner

Kommentare