Über 40 Fahrräder im Schuppen

Radldieb aufgeflogen - Besitzer gesucht

+

München - Im großen Stil hat ein 53-Jähriger im gesamten Stadtgebiet München Fahrräder gestohlen. Die Polizei kam ihm per Zufall dahinter. Jetzt werden die Besitzer gesucht.

Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, haben Beamte bereits am 8. September gegen 13.55 Uhr beobachtet, wie ein Mann auf einem Damenfahrrad im Englischen Garten fuhr. Zusätzlich schob er noch ein Rennrad mit sich. Die Beamten kontrollierten den 53-Jährigen. Er gab auf Nachfrage zu, die beiden Fahrräder gestohlen zu haben. Noch vor Ort räumte er zudem ein, dass er weitere Fahrräder gestohlen hatte. Diese befänden sich bei ihm zu Hause.

Dort entdeckten die Polizisten in einem Holzschuppen 42 Fahrräder. Der Münchner gab zu, davon 30 gestohlen zu haben. Die anderen hat er angeblich von Freunden und Bekannten zur Reparatur überlassen bekommen. Einen Eigentumsnachweis oder einen Beleg dafür konnte er allerdings nicht vorweisen. Der Gesamtwert der Fahrräder wird auf mindestens 6000 Euro geschätzt.

Der Täter gab an, mit seinem Fahrrad im Stadtbereich München umhergefahren zu sein und nach herrenlos erscheinenden Fahrrädern Ausschau gehalten zu haben. Sofern die Fahrräder abgeschlossen waren, zwickte er sie mit einem Bolzenschneider auf. Sein Ziel war es, die Fahrräder zu reparieren, um sie gewinnbringend verkaufen zu können. Alle Fahrräder wurden beschlagnahmt und in den zentralen Fahrradkeller des Polizeipräsidiums gebracht.

Bislang konnte noch keines der Räder einem rechtmäßigen Eigentümer zugeordnet werden. Ermittlungen dazu laufen noch. Mögliche Geschädigte können im Fahrradkeller der Münchner Polizei in der Ötztaler Straße 17, Telefonnummer 089/233-45920, ihr abhanden gekommenes Rad wieder finden.

auch interessant

Meistgelesen

Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare