1. tz
  2. München
  3. Stadt

Die Glanzstücke auf den Christkindlmärkten: Was uns zum Strahlen bringt

Erstellt:

Kommentare

Heiligabend naht – und da will das Zuhause natürlich schön geschmückt sein. Ob mit Glaskugeln oder Andreas Schiebels funkelnden Leuchtsternen.
Heiligabend naht – und da will das Zuhause natürlich schön geschmückt sein. Ob mit Glaskugeln oder Andreas Schiebels funkelnden Leuchtsternen. © Marcus Schlaf

Für die meisten Münchner bedeutet Weihnachtsmarkt: Glühwein, Plätzchen, vielleicht noch ein bisschen Christbaumschmuck oder eine Krippenfigur einkaufen. Geht das nicht etwas außergewöhnlicher? Geht!

Wir zeigen vier zauberhafte Besonderheiten, die es auf Münchens Christkindlmärkten zu kaufen gibt.  

Caroline Adler macht Zamperl mit Leckerli glücklich.
Caroline Adler macht Zamperl mit Leckerli glücklich. © Marcus Schlaf

München: Ein Nikolaus als Leckerli

Süße Leckereien und herzhafte Schmankerl gehören in der Weihnachtszeit einfach dazu. Caroline Adler sorgt mit ihrem Stand auf dem Weihnachtsmarkt am Weißenburger Platz dafür, dass auch Vierbeiner nicht zu kurz kommen: mit bunten Hundekuchen in Weihnachtsoptik. „Das ist die Marktlücke. Das gibt’s noch nicht“, berichtet die 32-Jährige. Besonders gut kommen die Nikolaus-Leckerli an. „Das bekommen die Hunde zu Weihnachten.“

Ganz günstig sind die Hundekuchen nicht. Für Preise zwischen 4,50 und 7,50 Euro bekommt man dafür glutenfreie Bioqualität. Geschmacklich ist alles dabei, was das Hundeherz begehrt: Die Geschmäcker Rind, Wild, Spinat und Ingwer stehen bereit. Außerdem gibt es einen Adventskalender mit 24 Schmankerl fürs Zamperl.

Ausflug ins Mittelalter

Wenn es um außergewöhnliche Weihnachtsgeschenke geht, ist der Weihnachtsmarkt am Wittelsbacher Platz immer eine gute Anlaufstelle. Hier verkauft Wolfgang Schreiber an seinem Stand besondere Kleider. „Wir sind seit 20 Jahren Modedesigner. Wir entwerfen, schneidern und verkaufen eigene Mittelaltermode“ erklärt er. „Das ist eine riesige Szene.“ Bei Schreiber gibt es nur Einzelstücke, Massenware ist komplett tabu.

Jennifer Kleemann, Rezeptionistin aus Rosenheim, hat sich auf den ersten Blick in ein weißes Kleid mit goldenen Ornamenten verliebt. „Bei diesem Kleid hat es noch keine Frau gegeben, die es anprobiert und wieder ausgezogen hat“, schmunzelt Schreiber. Ab 145 Euro bekommt man ein Teil aus der Kollektion. Nach oben gibt es keine Grenzen.

Die Münchner lassen es sich auf dem Christkindlmarkt im Hof der Residenz oder auf dem Tollwood gut gehen. An den vielen Ständen, wie am Marienplatz (Foto), gibt es Weihnachtliches zu kaufen.
Die Münchner lassen es sich auf dem Christkindlmarkt im Hof der Residenz oder auf dem Tollwood gut gehen. An den vielen Ständen, wie am Marienplatz (Foto), gibt es Weihnachtliches zu kaufen. © Felix Hörhager/dpa

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Funkeln in der Münchner Residenz

Den Stand von Andreas Schiebel auf dem Christkindlmarkt in der Residenz kann man nicht verfehlen. Schon von Weitem funkeln einem die sternförmigen Lampenschirme aus Papier entgegen, die hier in allen erdenklichen Formen und Farben zum Verkauf stehen. „Die Sterne werden fair gehandelt und in Indien handgefertigt. Die Designs kommen aus Deutschland. Wir sind der einzige Stand in München, der die Originale verkauft“, berichtet Schiebel. Am beliebtesten sind die roten und weißen Sterne. Die einfarbigen gibt es ab 18, die mehrfarbigen ab 23 Euro.

Die Filzpantoffeln von Nujaree Chayunkast-Frohloff (li.) halten Füße warm.
Die Filzpantoffeln von Nujaree Chayunkast-Frohloff halten Füße warm. © Marcus Schlaf

Kuschelige Hausschuhe

Für warme Füße sorgt Nujaree Chayunkast-Frohloff mit ihrem Stand auf dem Tollwood. Bei ihr gibt es Filzschuhe mit Tiermotiven – und davon eine riesige Auswahl. Es gibt kleine Modelle für Babys, Kinder und Erwachsene können zwischen allen gängigen Schuhgrößen und unzähligen Motiven auswählen.

„Wir lassen die Schuhe in Nepal bei einem Frauenprojekt herstellen“, erklärt Chayunkast-Frohloff, die seit 31 Jahren auf dem Tollwood Mode und Textilien verkauft. „Die Schuhe bestehen aus neuseeländischer Schafwolle, die handgefilzt und zu den bunten Hausschuhen verarbeitet wird.“ Der Schuh im Erdbeer-Design sei ein sehr beliebtes Geschenk und seit dem ersten Tag ausverkauft, so die Standbesitzerin. Die Baby-Pantoffeln beginnen bei 19 Euro. Erwachsene müssen für die Hausschuhe 54 Euro auf den Tisch legen. (Yannick Thedens)

Auch interessant

Kommentare