Der Impfstoff fehlt.

Grippe-Impfung erst ab Oktober möglich

+

München - Bayerische Kassenpatienten müssen noch bis mindestens Mitte Oktober auf ihre Grippeschutzimpfungen warten. Der Impfstoff steht erst zwei Wochen später als geplant zur Verfügung.

„Er ist damit aber im empfohlenen Impfzeitraum Oktober/November voll verfügbar“, sagte Sprecher Michael Leonhart und bestätigte damit Medienberichte. Hintergrund ist, dass der Vertrags-Hersteller den Impfstoff noch nicht liefern kann.

Die niedergelassenen Ärzte werden indes ungeduldig. „Die Hausärzte sind etwas verschnupft bei diesem Thema. In den Praxen gibt es deswegen ziemlich viel Unruhe und Diskussionen“, sagte Dieter Geis, Vorsitzender des Hausärzteverbandes Bayern.

Normalerweise hätten die niedergelassenen Ärzte um diese Zeit bereits längst mit der Impfung der Kassenpatienten begonnen. Bayern ist das einzige Bundesland, in dem die Grippeschutzimpfung eine kostenlose Leistung der Krankenkassen ist.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare