1. tz
  2. München
  3. Stadt

München: Grünes Licht für neue XXL-Tram - Fünfteiler könnte ab Oktober durch die Straßen rollen

Erstellt:

Von: Sascha Karowski

Kommentare

München: Tram fährt vor dem Landtag
Vierteilige Trambahnen gibt es bereits. Jetzt soll ein Fünfteiler durch München rollen. © Achim Schmidt

Die Regierung von Oberbayern als Aufsichtsbehörde hat den Münchner Verkehrsbetrieben die Zulassung für eine neue Mega-Tram erteilt. Die wird zusammengesetzt aus einem Zwei- und einem Dreiteiler.

München - Die XXL-Tram rollt an: Die Regierung von Oberbayern hat der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) die Freigabe erteilt, die neuen Avenio-Züge auch zu koppeln. Darüber berichtete zunächst die Seite www.tramreport.de.

Trambahn in München: Für die neuen 48 Meter langen Gespanne fehlte bislang die Zulassung.

Demnach können künftig Fahrzeuge mit zwei Wagen an Fahrzeuge mit drei Wagen angehängt werden. Die Drei- und Zweiteiler fahren bereits auf Münchens Straßen. Für die fünfteiligen 48-Meter-Gespanne fehlte bislang die Erlaubnis der Technischen Aufsichtsbehörde.

Nun laufen bei den Verkehrsbetrieben die Vorbereitungen für den Linienbetrieb der XXL-Tram. Die soll zunächst auf der Linie 20 zwischen Moosach und Stachus zum Einsatz kommen. Dafür wurden 2017 bereits mehrere Haltestellen entlang der Dachauer Straße um einige Meter verlängert. Unlängst war der Fünfteiler erstmals auf Probefahrt auf der Strecke der Linie 20 unterwegs, ebenso wie auf der Umleitungsroute über die Maxvorstadt und Schwabing sowie in die Ackermannschleife.

Trambahn in München: MVG hatte im April bereits die ersten von 73 Vierteilern auf die Gleise geschickt

Laut Tramreport sind in den nächsten Wochen noch weitere Probefahrten und Schulungsrunden zu erwarten, ehe das 48-Meter-Gespann sich erstmals mit Fahrgästen bewähren muss.

Die Verkehrsbetriebe investieren weiter auch in neue Fahrzeuge. Wie berichtet, hatte die Münchner Verkehrsgesellschaft erst im April die ersten von insgesamt 73 weiteren Fahrzeugen vom Typ Avenio aus einer Option mit Siemens übernommen. Die neuen, vierteiligen Avenio-Fahrzeuge gleichen sehr den bereits eingesetzten Avenio-Trams, wurden jedoch in einzelnen Bereichen weiterentwickelt und optimiert.

Auch interessant

Kommentare

Mehr zum Thema