„Leuchtet direkt in die Schlafräume“

Grünwalder Stadion: Anwohner gehen wegen „Lichtbelästigung“ bei Geisterspiel auf die Barrikaden

Ein Anwohner hat das Flutlicht im Grünwalder Stadion in Giesing fotografiert.
+
Ein Anwohner hat das Flutlicht im Grünwalder Stadion in Giesing fotografiert.

Die Stadt München hat im Grünwalder Stadion Flutlicht getestet - eine „enorme Energieverschwendung“, finden Nachbarn.

  • Im Grünwalder Stadion wird in der Corona-Krise* wieder gekickt.
  • Wegen Auflagen allerdings mit Flutlicht - bis spät in die Nacht.
  • Anwohner sind verärgert - das Sportreferat München nimmt Stellung zu dem Problem.

München -  Festbeleuchtung im Grünwalder Stadion! Aber nicht etwa, weil die Löwen schon in die 2. Bundesliga* aufgestiegen wären. Nein, die Stadt testete in den vergangenen Tagen die Strahlkraft des Flutlichts – bis spät in die Nacht. Dies sei erforderlich wegen der Lizensierungsauflagen* der Fußballverbände, so das Sportreferat.

München/Giesing: Flutlicht nervt Anwohner - „Leuchten direkt in die Schlafräume“

Robert Motschenbach ist Anwohner des Grünwalder Stadions. Und zeigt sich verärgert über die Lichtshow. „Die Lampen leuchten direkt in die Wohn- und Schlafräume“, berichtet er. 1860 absolvierte am Sonntag vor einer Woche sein erstes Geisterspiel* nach der Corona-Pause*. Anpfiff 13 Uhr. Dennoch habe die Flutlichtanlage bis weit nach Mitternacht geleuchtet, wundert sich Motschenbach. 

Ein Anwohner hat das Flutlicht im Grünwalder Stadion in Giesing fotografiert.

Dasselbe Schauspiel am Mittwoch, als der FC Bayern II im „Grünwalder“ antrat. Spielende war gegen 20.45 Uhr, um 0.41 Uhr schoss Motschenbach ein Bild von den Flutlichtern. „Neben der Belästigung der Anwohner handelt es sich um eine enorme Energieverschwendung“, kritisiert Motschenbach. Nun aber soll Schluss sein mit der „Lichtbelästigung“. Das Sportreferat sagt: „Es handelte sich um eine Ausnahme.“ Die Tests seien abgeschlossen.

OB Reiter (SPD) zu Grünwalder-Ausbau: „Glaube fest, dass die Löwen aufsteigen“

Am 18. Juni findet die nächste Infoveranstaltung zum geplanten Ausbau des Stadions statt. Die Arena soll fit gemacht werden für den Fußball-Profibetrieb. Vorgesehen ist unter anderem eine Überdachung. Die Zuschauerkapazität soll von aktuell 15.000 auf 18.000 erweitert werden. Das Projekt kostet 30 bis 40 Millionen Euro. 

OB Dieter Reiter (SPD) will noch vor der Sommerpause ein Signal vom Stadtrat, ob die Finanzmittel für den Umbau freigegeben werden. Es sei Eile geboten. Auch aus sportlicher Sicht, wie er meint. Denn: „Ich glaube fest, dass die Löwen aufsteigen.“ Von 1860 erwarte er ein klares Bekenntnis, dass der Verein langfristig seine Heimat im Grünwalder sehe.

Jetzt ist die Entscheidung um das Grünwalder Stadion gefallen: Die DFL erteilt eine Lizenz für die 2. Liga.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen
„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen
Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
München nach der Corona-Krise? Zukunftsforscher klärt über Folgen auf - und nennt „Gewinner aller Szenarien“
München nach der Corona-Krise? Zukunftsforscher klärt über Folgen auf - und nennt „Gewinner aller Szenarien“
Sensations-Fund in München sorgt für Aufsehen: „Ergebnisse sind beeindruckend“
Sensations-Fund in München sorgt für Aufsehen: „Ergebnisse sind beeindruckend“

Kommentare