Anzeigetafeln ausgefallen

Hackerangriff: Auch Münchner Hauptbahnhof betroffen

München - Während der Schienenersatzverkehr für die gesperrte S-Bahn-Stammstrecke gut anläuft, hat München auch mit dem Hackerangriff zu kämpfen.

In der Münchner Innenstadt fahren an diesem Wochenende keine S-Bahnen. Wegen Bauarbeiten ist die Stammstrecke zwischen Pasing, Hauptbahnhof, Marienplatz und Ostbahnhof seit der Nacht zum Samstag gesperrt. Fahrgäste können Ersatzbusse nutzen. „Der Schienenersatzverkehr läuft bisher völlig problemlos“, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn am Samstag. Ab Montag früh sollen die S-Bahnen wieder fahren.

Bundesweit kam es nach einem Hackerangriff zu Ausfällen von Anzeigetafeln und Ticketautomaten. Auch im Münchner Hauptbahnhof fielen die Anzeigetafeln in der Halle und auf den Bahnsteigen aus. Reisende lasen nur den Satz: „Bitte Lautsprecherdurchsagen beachten“. Die Fahrscheinautomaten im Münchner Hauptbahnhof funktionierten dagegen. Es gebe auch keine Einschränkungen im Fern- und Nahverkehr, sagte der Bahnsprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

So will die Stadt das Feiervolk bremsen
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare