Warten auf den Sommer

Münchner Handel: Schlechtes Wetter sorgt für Einbußen

München - Der Münchner Einzelhandel leidet unter dem seit Wochen anhaltenden schlechten Wetter. Sommerkleidung und Gartenzubehör bleiben in den Regalen liegen. Lediglich die Fußball-Europameisterschaft macht den Händlern Hoffnung.

„Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch“, sagte einst Karl Valentin – und hatte damit eigentlich Recht. Trotzdem dürfte es im Moment nicht allen leicht fallen sich über den Dauerregen der vergangene Wochen zu freuen. Gastronomen klagen über leere Freischankflächen, Bauern über verregnete Ernten, und auch der Münchner Einzelhandel hat es im Moment nicht leicht.

„Bei dem nassen Wetter ist die Einkaufs-Motivation der Leute gering“, berichtet Wolfgang Fischer, Geschäftsführer von City Partner, dem Verband der Münchner Einzelhändler. Momentan sei die Stimmung in den Geschäften noch eher verhalten. Liegen bleibt laut Fischer vor allem Saisonware. Bei Regen und Kälte hätten die Leute schlicht kein Interesse an Sandalen und Badeanzügen. Auch Grillartikel und Gartenutensillien warten dieses Jahr deutlich länger auf Abnehmer.

Sommerartikel werden zum Ladenhüter

Hofft auf die zweite Runde: City Partner-Geschäftsführer Wolfgang Fischer.

Auch beim Modehaus Hirmer macht sich der Dauerregen bemerkbar. „Wir spüren das schlechte Wetter natürlich in gewissen Sparten“, so David Thomas, Leiter im Einkauf bei Hirmer. Sommerartikel wie Polohemden, Leinenhosen und Bermudashorts bleiben derzeit häufiger in den Regalen liegen. Dafür, so Thomas, verkaufen sich Artikel wie Sommerjacken und Übergangsmäntel besser als in den vergangenen Jahren. „Insgesamt sind wir optimistisch“, so Thomas und ergänzt: „Der Sommer kommt so oder so.“ Ähnlich sieht das auch Fischer: „Noch ist der Sommer nicht vorbei.“ Dementsprechend dürfen Kunden in den nächsten Wochen noch nicht mit großangelegten Rabattaktionen für Sommerartikel rechnen.

Und das, obwohl zumindest bisher nicht einmal die Fußball-Europameisterschaft so richtig gegen die Schlecht-Wetter-Stimmung ankommt. Normalerweise wirken sich sportliche Großereignisse dieser Art positiv auf das Konsumklima aus. Doch in den meisten Münchner Geschäften ist dieses Jahr auch davon nur wenig zu merken. Selbst Trikots und Fanartikel verkaufen sich nicht so gut wie noch vor zwei Jahren zur WM. „Vom Sommermärchen kann noch nicht die Rede sein“, so Fischer. Allerdings hofft er auf bessere Konsumstimmung in den späteren Phasen des Turniers. „Noch sind wir ja erst in der Vorrunde“, sagt Fischer.

Immerhin die Elektro-Händler sind zufrieden

Zumindest eine Branche allerdings profitierte schon vor dem ersten Spiel von dem Fußballturnier in Frankreich: Fernseher und Elektronikzubehör fanden guten Absatz. „Hier war die Resonanz ziemlich positiv“, erklärt Fischer, „denn vor solchen Großereignissen wollen viele Leute dann doch noch einmal ihren alten Fernseher austauschen.“ Auf einen ähnlichen Effekt können die Münchner Elektrohändler in diesem Sommer noch ein zweites Mal hoffen: Am 5. August beginnen im brasilianischen Rio de Janeiro die olympischen Spiele. Und wenn der Fußball nicht genug Anreiz zum Kauf eines neuen Fernsehers bot, tut’s ja vielleicht die Leichtathletik.

So schön ist der Sommer in München und der Region

Sonnenaufgang - Morgenrot
Sonnenaufgang mit Frauentürmen. © Oliver Bodmer
Bootsverleih im Kleinhessloher See
Spritztour am Kleinhesseloher See. © Oliver Bodmer
Traumhafte Stimmung im Englischen Garten.
Traumhafte Stimmung im Englischen Garten. © Oliver Bodmer
Surfen im Eisbach.
Surfen im Eisbach. © Oliver Bodmer
Surfen im Eisbach.
Surfen im Eisbach. © mzv-mm
Englischer Garten : Bis zu 2000 Bäume sollen gefällt werden
Grüner geht's kaum: Liegewiese im Englischen Garten. © Oliver Bodmer
 
Sonnenuntergang im Olympiapark. © Oliver Bodmer
Sommer am Eisbach. © Marcus Schlaf
Sommer am Eisbach. © Marcus Schlaf
Sommer am Eisbach. © Marcus Schlaf
Sommer am Eisbach. © Marcus Schlaf
dpatopbilder - Ein junger Badegast springt am 07.05.2016 im Freibad von Landsberg am Lech (Bayern) vom Sprungturm in das kühle Nass. Sommerliche Temperaturen bestimmen das Wetter in Südbayern. Foto: Karl-Josef Hildenbrand /dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Ab ins kühle Nass - hier im Freibad in Landsberg am Lech. © dpa
Endlich ist er da, der Sommer! So schön war es in Utting am Ammersee. © dpa
Endlich ist er da, der Sommer! So schön war es in Utting am Ammersee. © dpa
Endlich ist er da, der Sommer! So schön war es in München. Der Eisbach im Englischen Garten lockte zahlreiche Sonnenanbeter an. © dpa
Endlich ist er da, der Sommer! So schön war es im Englischen Garten in München © dpa
Endlich ist er da, der Sommer! So schön war es im Englischen Garten in München. © dpa
Endlich ist er da, der Sommer! So schön war es am Eisbach in München. © dpa
Endlich ist er da, der Sommer! So schön war es an der Isar in München. © dpa
Endlich ist er da, der Sommer! So schön war es an der Isar/Reichenbachbrücke in München. © dpa
Botanischer GartenFoto: Marcus Schlaf, 01.08.2013gespeichert unter bota1
Immer eine Augenweide: Der Botanische Garten. © Schlaf
Botanischer GartenFoto: Marcus Schlaf, 01.08.2013gespeichert unter bota6
Immer eine Augenweide: Der Botanische Garten. © Schlaf
Englischer Garten EisbachFoto: Marcus Schlaf, 16.08.2013gespeichert unter eisba9
Kühle Erfrischung: Baden im Eisbach. © Schlaf
Sommer Sonne am Eisbach im Englischen Garten Englischer GartenFoto: Marcus Schlaf, 2.5.5gespeichert unter heiss6
Kühle Erfrischung: Baden im Eisbach. © Schlaf
Sommer Sonne am Eisbach im Englischen Garten Englischer GartenFoto: Marcus Schlaf, 2.5.5gespeichert unter heiss4
Kühle Erfrischung: Baden im Eisbach. © Schlaf
Michaelibad: Sprung vom 10-Meter-Turm, dieser Bub (Martin) springt von 7 Meter HöheFoto: Marcus Schlaf, 5.8.4gespeichert unter sprung
Für Wagemutige: Ein Sprung vom 10-Meter-Turm im Michaelibad. © Schlaf
BUGA 05 BundesgartenschauBugaseeFoto: Marcus Schlaf, 20.6.5gespeichert unter busee9
Auch beliebt: Der Riemer See in der Messestadt.  © Schlaf
Sommer Sonne am Neptun-BrunnenHund am StachusFoto: Marcus Schlaf, 28.7.5gespeichert unter rebec4
Die Abkühlung zwischendurch gibt's im Stachusbrunnen. © Schlaf
Sommer am Stachus-Brunnen,  Foto: Marcus Schlaf, 12.9.6gespeichert unter sun
Die Abkühlung zwischendurch gibt's im Stachusbrunnen © Schlaf
Sommer, Sonne, Sonnenschein am FlaucherFoto: Marcus Schlaf, 28.04.12gespeichert unter flaucher018
Das Isarufer ist der Stammplatz viele Sonnenanbeter. © Schlaf
Sommer, Sonne, Sonnenschein am FlaucherFoto: Marcus Schlaf, 28.04.12gespeichert unter flaucher007
Badespaß an der Isar. © Schlaf
Badegäste an der Isar zwischen Reichenbachbrücke und CorneliusbrückeFoto: Marcus Schlaf, 17.07.2015gespeichert unter isarbad2
Badespaß an der Isar. © Schlaf
Badegäste an der Isar zwischen Reichenbachbrücke und CorneliusbrückeFoto: Marcus Schlaf, 17.07.2015gespeichert unter isarbad3
Badespaß an der Isar. Immer recht voll ist es zwischen Reichenbach- und Corneliusbrücke. © Schlaf
9.6.14  sommer am flaucher  / wetterfoto / isar / flaucherfoto  klaus  haag  gesp  unt fflau12
Münchner Erholungsgebiet: Der Flaucher. © Haag
28.7.08   jakobi - dult sommer 08foto   klaus haag  gesp. unt. jako16
Auch die Maidult und die Jakobidult im Juli gehören zum Sommer. © Haag
22.7.09  mm  stadtteil - sommerserie  naturbad  maria einsiedelfoto  klaus haag  gesp  unt einsie3
Eines der beliebtesten Freibäder: Das Naturbad Maria Einsiedel. © Haag
mm foto für bild des tagesfrühsommer im hofgarten mit diana tempelfoto: klaus haag  gesp. unt. diana119.6.07
Ausspannen im Hofgarten. © Haag
30.6.12  mm sommerserie  ( münchner badeseen )am lerchenauer seefoto  klaus haag  gesp  unt seee221foto  klaus haag  gesp  unt seee
Einer der Münchner Badeseen. Der Lerchenauer See. © Haag
30.6.12  mm sommerserie  ( münchner badeseen )am feldmochinger seefoto  klaus haag  gesp  unt seee240
Auch schön ist es am Feldmochinger See. © Haag
27.8.15  sommerfoto am stachus / sommerfeature / wetterfotosommer in der stadt / München  / sommer / sonne in Münchenfoto  klaus haag  gesp  unt sosta
Erfrischung bietet der Stachusbrunnen. © Haag
Ein Wanderer rastet am 05.05.2016 auf einer Wiese bei Seeg (Bayern) vor dem Panorama der Alpen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand /dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Herrliches Panorama, hier bei Seeg. © dpa
ARCHIV - In kräftigen Blautönen leuchtet am 22.08.2015 der Christlesee bei Oberstdorf (Bayern). Der See wird von unterirdischen Quellen gespeist und sein Wasser hat eine konstante Temperatur von vier bis sechs Grad. Der Christlesee friert auch im kältesten Winter nicht zu. Foto: Karl-Josef Hildenbrand /dpa (zu dpa "Debatte um Wasserqualität in Bayern - Ministerium: oberste Priorität" vom 05.05.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++
Der Christlesee bei Oberstdorf (Bayern). Der See wird von unterirdischen Quellen gespeist und sein Wasser hat eine konstante Temperatur von vier bis sechs Grad, er friert auch im kältesten Winter nicht zu. © dpa
Eine Gruppe Vatertagsausflügler fährt am 05.05.2016 auf einem Floß über eine Floßrutsche in der Isar am Wasserkraftwerk bei Straßlach (Bayern Landkreis München). Foto: Andreas Gebert/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Ausflugsklassiker: Mit dem Floß die Isar hinunter, hier bei Straßlach. © dpa
Ein Mann balanciert am 08.05.2016 in München (Bayern) unter einem stahlblauen Himmel auf einer Slagline, die in schwindelnder Höhe quer über die Isar gespannt ist. Eine Slagline ist ein Seil zum Balancieren, das zum Beispiel zwischen zwei Bäumen gespannt wird. Foto: Peter Kneffel/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Gewagt: Auf der Slackline über die Isar. © dpa
Badegäste liegen am 07.05.2016 im Freibad von Landsberg am Lech (Bayern) zum Trocknen auf den warmen Steinen. Sommerliche Temperaturen bestimmen das Wetter in Südbayern. Foto: Karl-Josef Hildenbrand /dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Sonne satt gibt's auch im Freibad in Landsberg am Lech. © dpa

Annika Schall

Auch interessant

Meistgelesen

„Geht am Montag nicht zur TU“: Warnung kursiert im Netz - Münchner Polizei ermittelt
„Geht am Montag nicht zur TU“: Warnung kursiert im Netz - Münchner Polizei ermittelt
Schauspieler sicher: „Der Steckdosen-Schatz gehörte meinem Freund“
Schauspieler sicher: „Der Steckdosen-Schatz gehörte meinem Freund“

Kommentare