Hintergründe unklar

Seltsame Beobachtung: Polizei greift Frau in Krankenhaushemd auf - und liefert sie im Gefängnis ab

+
Polizei greift Frau in Krankenhaushemd am Hauptbahnhof in München auf. (Symbolbild)

Nur mit einem Krankenhaushemd bekleidet war am frühen Samstagmorgen eine Frau am Münchner Hauptbahnhof. Bundespolizisten überprüften die Frau - und lieferten sie danach im Gefängnis ab.

München - Ein seltsames Erlebnis hatte am frühen Samstagmorgen gegen 3.00 Uhr das Sicherheitspersonal der Deutschen Bahn am Münchner Hauptbahnhof.

Hauptbahnhof München: Frau trägt nur Krankenhaushemd

Dort trafen die Beamten eine Frau an, die nur mit einem Krankenhaushemd bekleidet war. Nach Feststellung der Identität fanden die Beamten heraus, dass gegen die Frau ein Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung vorlag, da die 31-Jährige eine sonst fällige Geldstrafe von 682 Euro nicht beglichen hatte.

Haftbefehl lag vor: Frau in JVA gebracht - ist sie schwanger?

Da eine Schwangerschaft der Frau nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde sie zuerst in ein Krankenhaus gebracht, bevor sie in die JVA Aichach eingewiesen wurde.

Lesen Sie auch: Am Ostbahnhof München hat ein aggressiver Mann die Beamten der Bundespolizei attackiert und musste gefesselt werden. Der Alkoholwert seines Blutes war bemerkenswert.

kah

Auch interessant

Meistgelesen

Stellwerkstörung behoben: Münchner S-Bahnen fahren wieder - teils große Verspätungen und Ausfälle
Stellwerkstörung behoben: Münchner S-Bahnen fahren wieder - teils große Verspätungen und Ausfälle
Mitten in Schwabing: Lichterloh brennender VW-Bus im Video - Zufall verhindert Schlimmeres
Mitten in Schwabing: Lichterloh brennender VW-Bus im Video - Zufall verhindert Schlimmeres
Polizei rückt nach Drohung gegen Moscheen aus - an einer war der Schreck wohl besonders groß
Polizei rückt nach Drohung gegen Moscheen aus - an einer war der Schreck wohl besonders groß
Erneut sorgt Hochzeitskorso für Chaos und Ärger auf Autobahn - Zeugen schildern unglaubliche Szenen
Erneut sorgt Hochzeitskorso für Chaos und Ärger auf Autobahn - Zeugen schildern unglaubliche Szenen

Kommentare