1. tz
  2. München
  3. Stadt

Nach illegalem Rennen geflüchtet: BMW landet in Hauswand - Polizei fahndet mit Hubschrauber

Erstellt:

Von: Miriam Haberhauer

Kommentare

BMW-Auto kracht gegen Hauswand
Auf der Flucht vor der Polizei kracht der schwarze BMW gegen ein Wohnhaus © Thomas Gaulke

Auf der Heckenstallerstraße ereignete sich gestern Nacht ein illegales Fahrzeugrennen. Auf der Flucht vor der Polizei kam ein PKW von der Straße ab und prallte gegen ein Wohnhaus. Beide Fahrer flüchteten.

München – In der Nacht auf Freitag (26. August) beobachtete die Polizei ein illegales Autorennen auf der Heckenstallerstraße in Richtung der Passauerstraße. Als der Fahrer die Polizisten bemerkte, flüchtete er mit bis zu 160 km/h über die Hansastraße und überfuhr dabei eine rote Ampel. Kurz vor der Einmündung zur Fuggerstraße verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, raste über einen begrünten Fahrbahnteller, durchbrach eine Hecke und krachte schließlich gegen eine Hauswand.

Polizeikontrolle nach illegalem Autorennen in München: Fahrer flüchtet

Nach der Kollision flüchtete der Fahrer des schwarzen BMWs zu Fuß weiter. Die Polizei suchte mit einem Hubschrauber die Umgebung nach dem Flüchtigen ab. Ein weißer Mercedes-Benz-PKW war ebenfalls am Rennen beteiligt. Beamte konnten den abgestellten Wagen bereits kurz nach dem Vorfall in der Passauerstraße sicherstellen. Beide Fahrer waren zunächst flüchtig.

Durch die Flucht verursachten die Fahrer einen Sachschaden von insgesamt mehreren zehntausend Euro. Unklar ist, ob die Beteiligten auf der Flucht verletzt wurden. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, Verstößen gegen die Fahrzeug-Zulassungsverordnung und das Pflichtversicherungsgesetz.

Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen zum Unfallhergang oder den beteiligten Fahrzeuginsassen wenden sich bitte an die Polizei München (Unfallkommando, Tegernseer Landstr. 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322). (mlh)

Auch interessant

Kommentare