Mann (24) wegen Herkunft beleidigt

München - Ein 24-jähriger Iraker wollte nur nach dem Weg fragen, und wurde stattdessen angepöbelt und verletzt. Ein Polizeibeamter, der gerade auf dem Heimweg war, kam dem jungen Mann zur Hilfe.

Wie die Polizei mitteilte, war am Samstag ein 24-jähriger Iraker am U-Bahnhof Lehel gegen 6.55 Uhr unterwegs. Er fragte dort einen 32-jährigen polnischstämmigen Deutschen nach dem Weg.

Anstelle einer Antwort gab dieser ihm jedoch einen Kopfstoß und bezeichnet ihn als „Scheiß Moslem“. Danach forderte der 32- Jährige noch vier andere unbekannte Personen auf, den Geschädigten „fertig zu machen“.

Ein 23-jähriger Polizeibeamter, der auf dem Heimweg vom Dienst war, schritt ein und trennte die Personen.

Der 32-Jährige wurde vorläufig festgenommen und an Beamte der zuständigen Polizeiinspektion übergeben.

Gegen ihn wird nun wegen Verdachts der Volksverhetzung, gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion