Kontrolleure im Einsatz

Jagd auf Radl-Sünder: So teuer sind Verstöße

München - Dunkle Jacke, Jeans und Trekkingschuhe - dem zivilen Radl-Kontrolleur mit Funkgerät sind am Dienstag auf der Leopoldstraße in 90 Minuten elf Rotlichtsünder ins Netz gegangen!

Dunkle Jacke, Jeans und Trekkingschuhe - dem zivilen Radl-Kontrolleur mit Funkgerät sind am Dienstag auf der Leopoldstraße in 90 Minuten elf Rotlichtsünder ins Netz gegangen! Drei Wochen lang jagt die Polizei mit Schwerpunktkontrollen Radl-Rambos – und verlangt die neuen, erhöhten Bußgelder!

Seit 1. April gibt es bei Strafen über 35 Euro mindestens einen Punkt in Flensburg. Geisterradler zahlen beispielsweise statt 15 nun 20 Euro. Wer betrunken fährt, begeht eine Straftat. Ab 0,3 Promille ist man bei einem Unfall dran. Ab 1,6 Promille gibt es auch ohne Kollisionen ein Strafverfahren vor Gericht .

Die harten Zeiten bekamen die Radler am Dienstag gleich zu spüren: Die Rotsünder an der Ampel zur Georgenstraße müssen nun 45 Euro plus 23,50 Euro Bearbeitungsgebühr blechen. Elf Radler kamen mit einer Verwarnung davon, weil sie mit Kopfhörern fuhren.

Für den Beamten Wolfgang Theisinger und seine Kollegen gab es da viel Erklärungsbedarf: „Bei der Benutzung des falschen Radweg-Seite beispielsweise passieren viele Unfälle. Da müssen wir strikt sein“, erklärte er. Und fügt hinzu: „Es gibt seit April auch Änderungen für die Autofahrer zum Schutz der Radler – da sind wir genauso konsequent.“

Die Reaktionen der Radler:

Strafen zu hoch

Ich hatte Glück und wurde nur verwarnt, weil ich an einer Baustelle vom Radweg auf den Gehweg ausgewichen und nicht abgestiegen bin. Die Strafen für Radler sind insgesamt zu hoch – auch wenn ich finde, dass Radler, die kreuz und quer fahren, bestraft werden sollen.

Yesim Kazoglu (21), Studentin

Werde mich wehren

Die Polizei behauptet, ich sei bei Rot über die Ampel gefahren - das stimmt nicht! Ich soll 45 Euro zahlen, werde aber dagegen vorgehen. Ich finde Kontrollen an einer ruhigen Stelle wie hier überflüssig, sinnvoller wären sie zum Beispiel vor Kindergärten.

Marc Löcherer (36), selbstst. 

So teuer sind die Radl-Verstöße seit April: 

Tatbestand Ahndung Ahndung B* Ahndung G* Punkte
Verbotswidrig Gehweg befahren 10 € 15 € 20 €
Beschilderten Radweg nicht benutzt oder in nicht zulässiger Richtung befahren 20 € 25 € 30 €
Nebeneinander fahren 20 € 25 €
Im Fußgängerbereich Fußgänger gefährdet 25 €
Rotlicht missachtet 45 € 100 € 1
Rotlicht dauerte länger als eine Sekunde 100€ 160€ 1
Gesperrte Straße oder Weg befahren 15 € 20 € 25 €
Schild „Verbot der Einfahrt“ missachtet 20 € 25 € 30 €
Einbahnstraße entgegen vorgeschriebener Fahrtrichtung befahren 20 € 25 € 30 €
In Fußgängerbereich gefahren 15 € 20 € 25 €
Fußgängern am Füßgängerüberweg das erkennbare Überqueren nicht ermöglicht 40 € 4
Bei Dunkelheit ohne Licht gefahren 20 € 25
Handy beim Radeln benutzt 25 €
Laute Musik über Kopfhörer gehört 10 €
Beleuchtung nicht vorhanden oder
nicht betriebsbereit 20 € 25 €
Fehlende oder defekte Bremsen 15 €
Fahrradglocke fehlt 15 €

*B= mit Behinderung anderer,

*G= mit Gefährdung anderer

Nina Bautz

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ

Kommentare