1. tz
  2. München
  3. Stadt

Münchner Reisebüro bietet nicht ganz billige Weltraum-Trips an - bittere Nachricht für Interessenten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lucas Sauter-Orengo

Kommentare

Die Kapsel „RSS First Step“ von Blue Origin wird mit Jeff Bezos, Mark Bezos, Wally Funk und Oliver Daemen an Bord ins Weltall fliegen.
Bald auch mit „Otto-Normalverbaruchern“ besetzt? Die Kapsel „RSS First Step“ von Blue Origin wird mit Jeff Bezos, Mark Bezos, Wally Funk und Oliver Daemen an Bord ins Weltall fliegen. © Blue Origin/dpa

Mal eben ins All fliegen? Die Milliardäre dieser Welt machen es vor, jetzt kann man in einem Münchner Reisebüro auch als „Otto-Normalverbraucher“ den Traum buchen. Doch der ist nicht ganz billig.

München - Amazon-Gründer Jeff Bezos hat es diese Woche vorgemacht, sein Milliardärs-Kollege Richard Branson war bereits einige Tage zuvor nach ganz oben geschossen: Als Tourist für einen Kurztrip ins All fliegen. Für die Superreichen wurde dieser Traum jetzt Realität. Doch wie realistisch ist ein All-Flug für finanziell nicht ganz so gut ausgestattete Menschen? Ein Reisebüro in München verkauft jetzt tatsächlich die ersten Tickets an Touristen für Flüge ins All. Als erstes in ganz Deutschland. Wenig überraschend dabei, dass die Trips auch nicht ganz billig sind.

München: Als Tourist in den Weltraum? Münchner Reisebüro verkauft Tickets

Wie Bild berichtet, verkauft Reise-Agentin Marion Aliabadi (51) in ihrem Büro Design Reisen die Tickets für Flüge in den Weltraum, als Space Agent der Firma Virgin Galactic von Milliardär Richard Branson. Wie Aliabadi gegenüber der Zeitung berichtet, seien sie das einzige Reisebüro in Deutschland, das derartige Reisen verkaufe. Doch wie man bereits erahnen konnte, sind die Flüge nicht ganz billig: Insgesamt 250.000 Euro müssen für einen Flug geblecht werden, dafür kriege man jedoch auch ein „Rundum-Paket“, wie Aliabadi gegenüber Bild weiter berichtet.

München: Nach Jeff Bezos und Richard Branson - Reisebüro verkauft All-Tickets für Touristen

Insgesamt acht Tickets wurden demnach bereits verkauft. Für all diejenigen, die jetzt auf den Geschmack gekommen sein sollten, gibt es jedoch eine bittere Nachricht: „Die ersten 600 Flüge weltweit sind schon verkauft. Mehr gibt es aktuell nicht,“ so Aliabadi. Man könne sich jedoch auf eine Warteliste setzen lassen, würde dann ein Platz frei werden, könne man mit den Vorbereitungen beginnen. Für einen Flug ins All ist körperliche Fitness Voraussetzung, da besonders bei Start und Landung unheimliche Kräfte wirkten, so Aliabadi weiter.

Regelmäßig, kostenfrei und immer aktuell: Wir stellen Ihnen alle News und Geschichten aus München zusammen und liefern sie Ihnen frei Haus per Mail in unserem brandneuen München-Newsletter

Auch interessant

Kommentare