Ab heute wird abgeflext

Jetzt kommen die Schrottradl weg

+
Und weg mit dem Schrott! Ein Mitarbeiter des Baureferats flext bei einer früheren Aktion ein Radl am Sendlinger Tor-Platz ab.

München - Bald gibt’ wieder mehr Platz fürs Radl! Von diesem Montag bis zum 24. Oktober führen die Stadt und die Polizei die regelmäßige, stadtweite Schrottrad-Aktion durch.

Sie entfernen offensichtlich zurückgelassene Räder an U- und S-Bahn-Stationen, an großen Plätzen und öffentlichen Fahrradabstellanlagen. Schwerpunkte sind: Hauptbahnhofs-Bereich, Stachus, Sendlinger-Tor-Platz, Viktualienmarkt und das Tal. Heuer werden außerdem unter anderem bei den U- und S-Bahnhaltestellen Trudering, Hanns-Seidl-Platz, Westfriedhof, Bahnhof Pasing, Laim, Aidenbachstraße, Schweizer Platz, Moosach und im Umfeld des OEZ Schrotträder abgeflext und mitgenommen.

Das Baureferat sammelt nur eindeutig als Schrott erkennbare Räder oder Fahrradteile ein. Zudem werden die Räder registriert und in fünf Stützpunkten drei Monate aufbewahrt. Dort können vermisste Schrotträder gegen Besitznachweis wieder mitgenommen werden. Letztes Jahr kamen bei der Aktion insgesamt 1691 Schrotträder zusammen.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Mann verabredet sich für „gewisse Dienstleistungen“ und erlebt böse Überraschung
Mann verabredet sich für „gewisse Dienstleistungen“ und erlebt böse Überraschung
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare