1. tz
  2. München
  3. Stadt

Jugendlicher (17) aus München liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei - erst der zweite Unfall kann ihn stoppen

Erstellt:

Von: Katharina Haase

Kommentare

Statt wie aufgefordert anzuhalten, gab ein Autofahrer Gas und lieferte sich eine Verfolgungsjagd.
Statt wie aufgefordert anzuhalten, gab ein Autofahrer Gas und lieferte sich eine Verfolgungsjagd. © Boris Roessler/dpa

Ein 17-Jähriger hat sich in München eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Erst der zweite Unfall konnte ihn schließlich stoppen.

München - Für ein riesiges Verkehrschaos in Sendling sorgte am Freitag, 17. Dezember, ein 17-jähriger Münchner. Dabei lieferte sich der Jugendliche eine Verfolgungsjagd mit der Besatzung eines Streifenwagens.

Wie die Polizei in München* mitteilte, war den Beamten des Streifenwagens am Freitagabend gegen 20.45 Uhr die markante Fahrweise eines Carsharing-Fahrzeugs aufgefallen. Der 17-jährige Fahrer zog mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch die Straße Am Harras und bog von dort aus in die Plinganserstraße ab.

München: Jugendlicher flüchtet mit Auto vor Polizei - auch nach Unfall bleibt er nicht stehen

Die Beamten versuchten, das Fahrzeug anzuhalten, um eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Um sich der Kontrolle zu entziehen, beschleunigte der 17-Jährige das Auto noch einmal deutlich und missachtete dabei mehrere Verkehrsvorschriften. Die Verfolgungsjagd zog sich durch mehrere Straßen, bevor der Fahrer auf dem Parkplatz eines Discounters in der Hofmannstraße die Kontrolle über den Wagen verlor, welches schließlich mit einer Schranke sowie einem Hinweisschild kollidierte.

(Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Verfolgungsjagd in München: Steine stoppen flüchtigen Jugendlichen - er muss verletzt ins Krankenhaus

Der Jugendliche setzte, trotz des Unfalls, seine Flucht weiter fort, bis er beim Abbiegen auf die Boschetsrieder Straße mit zwei großen Steinen kollidierte, die sich auf dem dortigen Mittelgrünstreifen befanden. Dieser Zusammenstoß beschädigte den Wagen so erheblich, dass er nicht mehr fahrtüchtig war. Auch der 17-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Da der Jugendliche nicht in Besitz eines gültigen Führerscheins war, wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie verbotenen Kraftfahrzeugrennens gegen ihn ermittelt. Die Boschetsrieder Straße musste in westliche Fahrtrichtung rund zwei Stunden gesperrt werden. Zeugen der Verfolgungsjagd sowie der beiden Unfälle des Jugendlichen, werden gebeten, sich unter 089/6216-3322 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. kah*tz.de/muenchen ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare