Am Samstagabend

Deshalb leuchtete das Karlstor in Rosa

+
Das erleuchtete Karlstor am Stachus.

München - Verkauft an einen Telefon-Anbieter? Oder wieder mal ein Kunstprojekt? Nein, nix von alledem! Dass das Karlstor an diesem Samstagabend in Knallrosa angestrahlt war, hatte tatsächlich einen tieferen Sinn.

 Denn: Am Samstag war Weltmädchentag. Der gilt weltweit – die Vereinten Nationen wollen immer am 11. Oktober verstärkt darauf hinweisen, dass Mädchen vielfach rechtlich benachteiligt werden. Durch eine Reihe von Aktionen sollen Passanten über dieses Thema nachdenken. Eins ist jedenfalls in München sicher: Aufgefallen ist die Sache – und zwar deutlich.

Auch interessant

Meistgelesen

Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.