Herrenloses Gepäckstück sorgt für Aufregung: Teile des Hauptbahnhofs abgeriegelt

Herrenloses Gepäckstück sorgt für Aufregung: Teile des Hauptbahnhofs abgeriegelt

Am Freitag startet der Prozess

Killer-Agenten vor Gericht

+
1983 ermordet: Stjepan Djurekovic.

München - Ab Freitag wird vor dem Oberlandesgericht München über den Mord an dem jugoslawischen Dissidenten Stjepan Djurekovic im Jahr 1983 in Wolfratshausen verhandelt.

Es dürfte ein Lehrstück über die brutale Welt der Geheimdienste werden: Ab Freitag wird vor dem Oberlandesgericht München über den Mord an dem jugoslawischen Dissidenten Stjepan Djurekovic im Jahr 1983 in Wolfratshausen verhandelt. Angeklagt wegen Beihilfe zum Mord sind der ehemalige jugoslawische Geheimdienstchef Zdravko Mustac und sein Agent Josip Perkovic.

Angeklagt: Agent Josip Perkovic

Die Tat ereignete sich im Juli 1983. Djurekovic ging damals in die von ihm als Druckerei benutzte Garage, um zu arbeiten. Doch dort warteten laut Anklage drei bis heute nicht ermittelte Männer auf den Schriftsteller, der einige Monate zuvor nach Deutschland geflohen war. Zwei der Täter gaben Schüsse auf den Endfünfziger ab. Dann schlugen die Täter dem bereits lebensgefährlich verletzten Opfer noch mit einem Beil den Schädel ein. Morde an geflohenen Dissidenten waren nicht ungewöhnlich für das frühere Jugoslawien – von 1970 bis 1989 sollen in Deutschland 22 Exilkroaten ermordet worden sein.

Auch interessant

Meistgelesen

MVV-Tarifreform: Was sich ändert und wer ab 2019 wirklich spart
MVV-Tarifreform: Was sich ändert und wer ab 2019 wirklich spart
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Mysteriöse Abbuchung: 170.000 Euro vom Konto weg
Mysteriöse Abbuchung: 170.000 Euro vom Konto weg
Mann schlingt Beine um Kopf von Polizistin und drückt zu - Zuschauer feuern ihn dabei an
Mann schlingt Beine um Kopf von Polizistin und drückt zu - Zuschauer feuern ihn dabei an

Kommentare