"Altstadtsilhouette gestört"

Kritik an Neubauplänen für den Hauptbahnhof

+

München - Der Bayerische Landesdenkmalrat unter Vorsitz von Ex-Kultusminister Thomas Goppel (68, CSU) lehnt die Neubaupläne der Bahn für den Hauptbahnhof ab.

Die Kritik richtet sich gegen den 75 Meter hohen Büroturm. Er würde „die Altstadtsilhouette Münchens und diverse Sichtachsen in der Münchner Innenstadt erheblich stören“. Außerdem müsste dafür der denkmalgeschützte Starnberger Flügelbahnhof weichen. Weiter: „Die Größe und der gestalterische Kontrast des aktuellen Entwurfs wird die Denkmäler in der Umgebung des Bahnhofs in ihrer Aussage degradieren und den Forumscharakter vernichten.“ Kunstminister Ludwig Spaenle (54, CSU) schließt sich der Kritik an den Bauplänen an, die seiner Meinung nach „einen der bekanntesten Gebäudekomplexe der Nachkriegszeit und des Wiederaufbaus beseitigen“ würden. 

Auch interessant

Meistgelesen

Signalstörung: Verzögerungen und Zugwenden auf diesem S-Bahn-Abschnitt
Signalstörung: Verzögerungen und Zugwenden auf diesem S-Bahn-Abschnitt
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Junge Münchner Richter sprechen über ihre spektakulärsten Fälle - auch ein FCB-Star war schon dabei
Junge Münchner Richter sprechen über ihre spektakulärsten Fälle - auch ein FCB-Star war schon dabei

Kommentare