tz-Aktion: Umfrage & Gewinnspiel

Typisch München: Diese Stadt schmeckt uns

+
Turmstüberl im Isartor.

München - München - Was macht unsere Stadt so stark und unverwechselbar? Die tz will es genau wissen. Da­rum fragen wir in unserer neuen Serie die größten München-Kenner – nämlich Sie, liebe tz-Leser! Thema heute: Ausgehen, Gastronomie & Kultur.

Ausgehen!

  • Größtes Theater (der Republik!): Nationaltheater (2086 Plätze)
  • Bühnen (Stadt/Staat): 16 mit 2750 Stücken und 1,4 Millionen Besuchern
  • Kinosäle: 80 mit 4,4 Millionen Besuchern
  • Sterne-Restaurants: 12
  • Größter McDonald's: Stachus

Was macht unsere Stadt so unverwechselbar? Die tz will es genau wissen. Darum fragen wir in unserer Serie die größten München-Kenner – nämlich Sie, liebe tz-Leser! Machen Sie bei unserer Umfrage mit und gewinnen Sie tolle Preise! Die Agentur-Gruppe Serviceplan und die Münchner Markenberatung Biesalski & Company betreuen die Serie, die heute zu Ende geht. In unserer letzten Folge beleuchten wir Ausgehen, Gastronomie & Kultur.

Das Wortspiel ist nicht ganz neu, aber für die Stadt kann es passen. Der für Wirtschaft zuständige Bürgermeister Josef Schmid (CSU) gibt die Devise aus: „In zehn Jahren soll München zur attraktivsten europäischen Metropole für Kulturgenuss, aber auch Genusskultur werden.“ München, Hauptstadt des Ausgehens!

Große Oper und Sterne-Restaurant, Volkstheater und Wirtshaus, Kino und Fast Food: Kultur und Gastronomie halten Leib und Seele zusammen. München will beides:

Bei der Kultur kann man aufwarten mit drei Weltklasse-Orchestern (ohne Weltklasse-Konzertsaal), mit Vorzeige-Bühnen im deutschsprachigen Raum, mit einzigartigen Museen wie der Alten Pinakothek.

Umfrage über München: Gewinnen Sie tolle Preise

Was macht unser München so stark? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit! © picture-alliance/ dpa
Traum-Fernreise, Handy-Neuheiten und, und, und … Machen Sie mit und gewinnen Sie! Unter allen Teilnehmern der Umfrage, die ihre Adresse angeben, verlosen wir Wahnsinns-Preise. Das sind unsere Preise: © 
Entspannen unter der Sonne Dubais: Zusammen mit der Fluggesellschaft Emirates und dem Mövenpick Hotel Jumeirah Beach verlost die tz eine dreitägige Reise für zwei Personen nach Dubai. Mit dem spektakulären Emirates XXL-Airbus A380 fliegen Sie von München direkt in die Wüstenmetropole. © picture alliance / Udo Bernhart
In Dubai verbringen Sie drei Nächte im exklusiven Mövenpick 5-Sterne-Hotel Jumeirah Beach – Massage inklusive. Wie im Paradies! © 
Handy und trendy: Filme, Musik, Fotos überall – und telefonieren können Sie mit diesen Smartphones auch noch! Wir verlosen zwei Sony Xperia der neuesten Generation: Mit dem Xperia Go (bekommen Sie einen robusten und wasserfesten Begleiter für Berge und Strand. © 
Und das Xperia U (ganz rechts) wechselt die Farbe – je nach Foto oder Musik. © 
Rasieren wie in 3D: Der Philips SensoTouch 3D passt sich den Konturen von Gesicht und Hals nahtlos und sanft an! © 
Die Action-Kamera: Wasserdicht und frostsicher: Die Olympus Tough TG 850 macht alles mit! © 
Bass für überall: Satte Leistung für unterwegs: Einfach Smartphone oder Tablet per Bluetooth anschließen – der Loewe Speaker 2go bringt’s überall auf 40 Watt! © 
Ronald Focken. © 
Alexander Biesalski. © 

Auch in der Gastronomie ist die Spitze vertreten – in der Qualität mit einem Dutzend Sterne-Restaurants und in der Quantität mit einer der umsatzstärksten McDonald’s-Filialen der Welt am Stachus. Dazwischen tut sich viel – von traditionell bis hip, von münchnerisch bis neu-münchnerisch, wie unsere Auswahl zeigt:

David Costanzo

Hippes Hack

Heiliger Bimbam – ­ultrahippe Burger-Brater sind noch immer der Gastro-Trend auch in München. Bei „Holy Burger“ (Wörthstr. 7, jetzt auch Dachauer Str. 7a) gibt’s sogar etliche Semmeln mit Veggie-Belag.

Ein gutes Stüberl

Heiße Weißwurscht, kühles Augustiner und das im kultig-schrägen Ambiente – münchnerischer als im Turmstüberl im Isartor wird’s nimmer! Petra Perle-Nachfolgerin Bernadette Obergrußberger (Foto) formt die Fleischpflanzerl selbst.

Merhaba Minga!

München ist Deutschlands Hauptstadt der Integration – unsere Mitbürger bringen ihre kulinarische Kultur mit. Im Harem (Allacher Straße 177) brutzeln etwa Lammspießchen und Kalbspflanzerl auf dem offenen Holzkohlengrill.

Einzigartig, aber teuer

Ausgehen! Die tz sprach mit Christiane Wolff (43), Chefin der Serviceplan-Kommunikation.

Ist München wirklich die Hauptstadt der Genießer?

Christiane Wolff: Ausgehen spielt bei uns eine große Rolle – sei es die Suppenküche am Viktualienmarkt, die zum Glück noch bodenständige Biergartenkultur oder ein veganer Newcomer. Da ist für jeden was dabei!

Wie fällt der Städtevergleich aus?

Wolff: Das Traditionelle macht München einzigartig – aber auch langsamer. Ein paar Experimente in der Gastro­nomie könnten München gut stehen!

Dafür sind die Preise berüchtigt: Schnitzel 20 Euro, Pizza 10 Euro!

Wolff: Ja, das stimmt. Man braucht in München ein wenig mehr Geld als anderswo. Es finden sich aber doch ein paar Restaurants, wo das Preis-Leistungsverhältnis noch stimmt.

Ihr Gastro-Geheimtipp?

Wolff: Sicher kein Geheimtipp – aber ein ständiger Begleiter: Die Bar Centrale verbindet für mich München mit Italien auf die perfekte Art.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Schütze von Unterföhring: Das Urteil ist gefallen
S-Bahn-Schütze von Unterföhring: Das Urteil ist gefallen
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Schock am Luise-Kiesselbach-Platz: Neuer Maibaum schon wieder geklaut
Schock am Luise-Kiesselbach-Platz: Neuer Maibaum schon wieder geklaut

Kommentare