„Du wirst noch dran glauben“

Messer-Attacke auf Münchner Schulleiter - Täter war als Joker verkleidet: „Wollte eine Botschaft senden“

Er plante einen Messerangriff auf seinen Schulleiter, jetzt steht Ilir R. (rechts) vor Gericht
+
Ilir R. (32, rechts) steht in München vor Gericht

Mit einem Messer bewaffnet stürmte Ilir R. (32) in eine Berufsschule im Münchner Zentrum. Dort wollte er seinen Schulleiter angreifen und war dabei als Kinofigur „Joker“ verkleidet.

  • In einer Münchner Berufsschule plante ein Schüler einen Angriff auf seinen Schulleiter
  • Der 32-Jährige war mit einem Messer bewaffnet und wurde von der Polizei verhaftet
  • Unser brandneuer München-Newsletter* informiert Sie regelmäßig über alles, was in der Isar-Metropole passiert

München - Er wollte seinen Schulleiter töten: Mit Klappmesser und einem Brieföffner bewaffnet stürmte Ilir M. (32) im September 2020 in die Paracelsus-Schule an der Bayerstraße in München.* Nur durch viel Glück kam es damals nicht zum Blutbad. Am Landgericht München I wird ihm jetzt der Prozess gemacht.

Prozess in München: Täter schrie „Du wirst noch dran glauben“

„Ich hatte Gewaltfantasien“, gab Ilir M. zu. „Du wirst noch dran glauben“, rief er vergangenen Herbst durch die Schule zu Matthias R. Der Heilpraktiker war dessen Ausbildungsleiter an der Paracelsus-Schule und schloss sich noch rechtzeitig in einem Nebenbüro ein. Hatte er geahnt, was passieren könnte? „Ich habe mich gefährdet gefühlt“, sagte Matthias R. vor dem Landgericht in München aus. Dort muss sich Ilir M. nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung verantworten.

Münchner (32) verwüstet Büro des Schulleiters - Szenerie glich einem Amoklauf

Das Büro des Schulleiters hatte Ilir M. verwüstet: In den Computer und in den Schreibtisch hatte er mehrfach mit dem Messer gestochen. Der Berufsschüler leidet laut Staatsanwaltschaft an einer Schizophrenie - womöglich ist er sogar schuldunfähig. Das muss nun ein Gutachter klären. Vor Gericht sagte M.: „Ich durchlebte eine Psychose und erinnere mich kaum an Details.“ Seine Mitschüler hingegen können den Vorfall bis heute nicht vergessen. Etliche erlitten nach Angaben der Münchner Staatsanwaltschaft noch vor Ort einen Zusammenbruch in der Bayerstraße, weil die Szenerie einem Amoklauf glich.

München: Messermann war als Kinofigur „Der Joker“ verkleidet

Der Joker aus dem gleichnamigen Psycho-Thriller, der 2019 in den Kinos lief

Was den Fall außergewöhnlich macht: Mit gewetzten Klingen rannte Ilir M. durch das Treppenhaus, dabei trug er Kleidung und Schminke wie die Figur des Kino-Hits „Joker“. Sogar Spielkarten hatte Ilir M. laut Augenzeugen dabei. Er selbst sagt: „Ich wollte wohl eine Botschaft senden.“ Die galt dem Schulleiter, der ihn zurechtgewiesen hatte, als M. einer Schülerin gegen deren Willen zu nahe kam. Bereits zweimal saß Ilir M. in der Psychiatrie, nahm danach aber wieder am Unterricht teil. Sein Schulleiter sagt im Gespräch mit unserer Redaktion: „Er braucht eher Hilfe als Strafe.“ Am 14. Juli entscheidet das Landgericht über eine dauerhafte Unterbringung.

Auch interessant

Kommentare