Am Viktualienmarkt

Im Löwen gibt’s bald feine Weine

+
Das neue Lokal mit dem Namen „Zum Steirer am Markt“ liegt nur ein paar Meter vom Biergarten am Viktualienmarkt entfernt, den die Brüder auch gemeinsam führen

München - Nicht nur im Team sind die Zwillinge Dieter und Werner Hochreiter unschlagbar. Bald geben sie auch im Herzen der Stadt doppelt Vollgas:

 Im nächsten Jahr übernehmen die Brüder den Löwen am Markt – nur ein paar Meter von ihrem Biergarten am Viktualienmarkt entfernt. Aus der Traditionsgaststätte am Dreifaltigkeitsplatz wird dann ein Weinlokal mit steirischer Küche!

Dieter (l.) und Werner Hochreiter übernehmen 2013 den Löwen am Markt

Im September 2013 läuft der Pachtvertrag zwischen Löwenbräu und dem Eigentümer des Hauses, der Doblinger Unternehmensgruppe, aus. Dann muss auch der bisherige Wirt Christian Walzl raus. Die Eigentümer möchten kein Wirtshaus mit großer Küche mehr. Vor allem die Mieter in den darüberliegenden Wohnungen hätten unter dem Betrieb, etwa dem ständigen Fettgeruch, gelitten: „Wir wollen das Niveau des Hauses heben und eine mieterfreundlichere Geschäftsform schaffen“, sagt Reinhard Riedl, Vorstandsmitglied der Doblinger Unternehmensgruppe.

Ende nächsten Jahres soll in dem Haus eine gehobene Vinothek entstehen. Werner und Dieter Hochreiter, deren Familie seit 1970 den Biergarten am Viktualienmarkt führt, übernehmen ab Oktober das Zepter. Statt Masskrügen und Haxn werden sie in ihrem neuen „Zum Steirer am Markt“ aber Wein und österreichische Schmankerl servieren. Werner Hochreiter: „Wir sind zwar gebürtige Münchner, aber große Fans von Weinen und der steirischen Küche – das passt gut ins Konzept.“

Woher kommen die Namen der Münchner Stadtteile?

Münchner Vororte und Stadtteile: Das bedeuten ihre Namen

Ab Oktober nächsten Jahres steht die Renovierung an, Anfang 2014 soll der neue Steirer am Markt fertig sein. 300 Weinsorten werden auf der Karte stehen, neben einer Bar und Weinhandel entsteht ein kleines Restaurant mit 40 Plätzen, in dem Backhendl oder Wurzlfleisch serviert werden. Die Küche wird kleiner, die Einrichtung konservativ-modern. Die Preise sollen moderat bleiben. „Wir wollen eine breites Publikum ansprechen, vom Stammgast bis zum Touristen“, erklärt Dieter Hochreiter. Statt Löwenbräu gibt’s künftig Augustiner-Bier – allerdings höchstens im 0,5-Liter-Krug.

Christina Schmelzer

Auch auf der Wiesn ist die Familie vertreten

Auf der Wiesn: Dieter Hochreiter und Mama Christl

Mit dem Weinlokal „Zum Steirer am Markt“ eröffnen Dieter und Werner Hochreiter ihren zweiten Betrieb am Viktualienmarkt. Bereits seit 1970 führt die Familie den Biergarten – die Eltern der Brüder, Erich Hochreiter sen. († 2008) und seine Frau Christl, haben den Biergarten zu einer Institution im Herzen Münchens gemacht. Auch auf der Wiesn ist die Familie aktiv: Dieter Hochreiter und seine Mutter führen seit 1979 Hochreiters Haxnbraterei. Zwillingsbruder Werner übernahm 2007 das Wiesn-Zelt „Bratwurst Glöckle“ von Michi Beck († 2009), führt es seitdem unter dem Namen „Zur Bratwurst“ weiter. Der dritte Bruder, Erich Hochreiter jun., betreibt auf der Wiesn das Weißbier-Carousel. Zudem führt die Familie während des Christkindlmarkts Hochreiters Glühwein-Stadl vor dem Kaufhof am Marienplatz.

Auch interessant

Kommentare