1. tz
  2. München
  3. Stadt

Kuriose Lebensrettung in München: Rauchmelder alarmiert Sohn in London – der reagiert schnell

Erstellt:

Von: Felix Herz

Kommentare

Über den Umweg London wurde die Feuerwehr auf die lebensgefährliche Lage einer Münchnerin aufmerksam (Symbolbild).
Über den Umweg London wurde die Feuerwehr auf die lebensgefährliche Lage einer Münchnerin aufmerksam (Symbolbild). © Ralph Peters / IMAGO

Der in London wohnhafte Sohn einer Münchnerin wurde per Handy über einen alarmierten Rauchmelder in Kenntnis gesetzt. Er schaltete die Polizei ein.

München/London – Es ist eine Lebensrettung auf Umwegen. Eine Münchnerin vergaß in der Nacht von Freitag auf Samstag (5./6. August) ihr Essen auf dem Herd und schlief ein. Die Speisen fingen Feuer, sofort schlug der Feuermelder Alarm. Doch die Frau bemerkte ihn nicht – im Gegensatz zu ihrem in London wohnenden Sohn.

Rauchmelder rettet Münchnerin das Leben – durch Sohn in London

Während die Frau in München das Piepen des Rauchmelders in Seelenruhe schlafend überhörte, bekam ihr Sohn, der in London lebt, eine Mitteilung auf sein Smartphone. Sofort verständigte er die Polizei in der britischen Hauptstadt, die sich wiederum mit der Münchner Polizei in Verbindung setzte.

Die Beamten in München alarmierten darauf die Münchner Feuerwehr. Diese fuhren sofort zur gemeldeten Adresse. Ein Sprecher gab im Nachhinein an, dass die auf dem Herd vergessenen Speisen Auslöser des Alarms und des Feuers waren.

(Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Feuer in Münchner Wohnung: Sohn aus London rettet Mutter in München das Leben

Es lebe das digitale Zeitalter: Mithilfe einer Überwachungskamera dirigierte der sich in London befindende Sohn die Feuerwehrleute in die Wohnung und schilderte die Situation. Anschließend konnte er den Einsatz aus der Ferne live mitverfolgen.

Glücklicherweise konnte die Frau unverletzt aus der Wohnung geholt werden. Nach Beendigung des Einsatzes konnte die Frau laut Feuerwehr wieder in ihre Wohnung zurückkehren. Über die Höhe des entstandenen Schadens ist unterdessen nichts bekannt. (fhz)

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus München und der Region finden Sie auf tz.de/muenchen.

Auch interessant

Kommentare