Abgsperrt is!

Ludwigstraße für Autos dicht

+
Mittelpunkt des großen Bürgerfests zum Tag der Deutschen Einheit: die Ludwigstraße.

München - Der Aufbau für die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit beginnt am heutigen Freitag, die Ludwigstraße wird gesperrt – und Radfahrer müssen auf Gehwege ausweichen. Wir erklären, was genau los ist:

Am 2. und 3. Oktober wird München Schauplatz der Zentral-Feierlichkeiten des Tages der Deutschen Einheit. Ludwigstraße, Odeonsplatz, Hofgarten, Marstallplatz, Alfons-Goppel-Straße und Residenz verwandeln sich in eine riesige Festmeile. Am Freitag beginnt der Aufbau, darum kommt es zu ersten Sperrungen. Die tz erklärt, was los ist:

Autofahrer: Der Festbereich ist heute ab 10 Uhr südlich des Altstadtrings, nördlich davon ab 14 Uhr bis zum Abbauende am 4. Oktober, 24 Uhr, für Autos, Pkw und Lkw gesperrt. Die Ludwigstraße kann noch bis Montagabend und dann ab Donnerstag früh wieder an der Kreuzung Oskar-von-Miller-Ring/Von-der-Tann-Straße überquert werden.

Anlieger: Sie dürfen ihre Wohnungen an der zur Einbahnstraße umfunktionierten Ludwigstraße bis Montagabend sowie ab Mittwochabend über Schack-, Veterinär-, Galerie-, Akademie-, Adalbert-, Schelling-, Theresien-, Fürsten-, Rheinberger- und Brienner Straße anfahren. Diese Straßen sind dann nur für die Anwohner frei, Einbahnregelungen werden aufgehoben.

Parken: Nur Besitzer eines Parkausweises „Altstadt“ dürfen von 2. Oktober, 20 Uhr bis 3. Oktober, 18 Uhr am Maximiliansplatz gratis parken.

Radverkehr und Fußgänger: Während des Auf- und Abbaus sind die Radwege in der Ludwigstraße gesperrt, Radler dürfen auf den Gehweg. Dienstag und Mittwoch müssen Radler den Bereich meiden.

Busse: Der Stadtbus 100 fährt ab heute bis Abbau-Ende die Haltestellen Odeonsplatz und Amalienstraße nicht an, die Nachtbusse N40 und N41 verkehren zwischen Uni und Lenbachplatz statt durch die Ludwigstraße über die Barer Straße. Die Haltestellen Von-der-Tann-Straße und Odeonsplatz fallen weg. Die Nachtbusse halten an der Tram-Haltestelle Pinakotheken und am Ersatz-Stopp Oskar-von-Miller-Ring.

J. Welte

Auch interessant

Kommentare