Gefährliche Körperverletzung

Männer prügeln sich in München mit Eisenstangen - komplette Wohnungseinrichtung wird zerstört

Polizei
+
Die Polizei hat weitere Ermittlungen eingeleitet. (Symbolbild)

Ein Fall von gefährlicher Körperverletzung beschäftigt die Polizei in München. Zwei Männer prügelten sich mit Eisenstangen und zerstörten ihre Wohnung.

München - Am Mittwochvormittag (25. August) ist es zu einer Streiterei zwischen zwei Männern in einer Wohnung in Berg am Laim gekommen. Die Auseinandersetzung der Männer eskalierte und die beiden gingen mit Eisenstangen aufeinander los. Nach Angaben der Polizei München handelte es sich um einen 19-Jährigen und einen 48-Jährigen.

Prügelei in Berg am Laim: 19-Jähriger muss in ein Krankenhaus gebracht werden

Als die Beamten in der Straße der Wohnung eintrafen, rannte der 19-Jährige bereits auf das Polizeiauto zu. Der 48-jährige Mann verfolgte ihn. Beide waren noch mit den Eisenstangen bewaffnet und wiesen sichtbare Verletzungen auf, wie aus dem Bericht der Polizei hervorgeht. Die Streithähne wurden vorläufig festgenommen. Der 48-Jährige konnte nach kurzer Behandlung wieder entlassen werden, der Jüngere musste mit dem Verdacht auf Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Aus bislang unbekannten Grund sind die Männer in ihrer gemeinsamen Wohnung in Streit geraten. Bei der Auseinandersetzung wurde „fast die gesamte Wohnungseinrichtung zerstört“, so die Polizei. Eine Gefahr für unbeteiligte Personen habe zu keiner Zeit bestanden. Das Kommissariat 26 hat die weiteren Ermittlungen wegen einer wechselseitigen gefährlichen Körperverletzung aufgenommen.

Unser München-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus der Isar-Metropole – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus München.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare