Wichtige Meldungen in Kürze

München-Magazin: Was bringen die Tunnels?

+
Was bringen die Tunnels in München?

München - Lesen Sie in unserem München-Magazin einige Kurzmeldungen über wichtige Themen unserer Stadt. Unter anderem geht es um die Tunnel, eine Rassismus-Klage sowie Burger King.

Grüne wollen Bericht: Was bringen die Tunnels?

Was bringen Münchens Tunnel eigentlich? Im Zuge der Überlegungen zum Bau neuer Tunnels an der Landshuter Alle und der Tegernseer Landstraße (Foto)beantragt die Grünen-Stadtratsfraktion einen Bericht zu den bisher gebauten Tunnels. Wie hoch waren die Kosten? Wie sind die Auswirkungen aufs Straßennetz? Was sind die ökologischen Ergebnisse? Stadtrat Paul Bickelbacher: „Schließlich wird der Bau anderen Investitionen Konkurrenz machen – wie etwa der U4-/ U5-Verlängerung.“

Club muss zahlen: Erfolg bei Rassismus-Klage

Etappensieg für Hamado Dipama (38): Der aus Burkina Faso stammende Münchner, der behauptet, wegen seiner Hautfarbe im April 2013 in 20 von 25 Münchner Nachtclubs nicht hineingekommen zu sein (tz berichtete), hat jetzt mit einer Klage Erfolg. Das Amtsgericht München hat am Dienstag einen Club zu einer Zahlung von 500 Euro verurteilt. Der Flüchtlingsrat begrüßt das Urteil.

Palais Lerchenfeld: Infotag zum Thema Tod

Der Tod sollte kein Tabuthema sein. Deshalb informieren und beraten die Mitarbeiter der Städtischen Bestattung und der Friedhöfe am Samstag, 29. November, beim Tag der Offenen Tür im Palais Lerchenfeld über ihre Arbeit und neue Formen der Bestattung. Von 9.30 bis 17 Uhr in der Damenstiftstr. 8, der Eintritt ist frei. Weitere Infos unter www.muenchen.de/friedhof

Mit Enkeltrick: Um 20 700 Euro betrogen

Ein falscher Schwiegersohn in spe hat am Dienstag einen hilfsbereiten Rentner aus Obermenzing um 20 700 Euro erleichtert. Der Betrüger gab sich am Telefon als Freund der Tochter aus und forderte 64 000 Euro für ein „größeres Projekt“. Der Rentner kratzte all sein Geld zusammen und übergab es einem gewissen „Thomas“ auf dem Gehweg vor der Haustür. Dieselbe Nummer probierten die Betrüger noch weitere elf Mal am selben Tag — ohne Erfolg.

Welt-Aids-Tag am Montag: Hilfe mit Sonder-S-Bahn

Sonderzug für den guten Zweck: Zum Welt-Aids-Tag am Montag, 1. Dezember, setzt die S-Bahn einen besonders geschmückten Sonderzug ein, der von 10 bis 14 Uhr zwischen Ostbahnhof und Pasing pendelt. Im Zug verkaufen S-Bahn-Mitarbeiter Kaffee und Kuchen. Alle Einnahmen aus dem Verkauf werden an die Münchner Aids-Hilfe gespendet. Der Moderator Jochen Bendel unterstützt die Aktion und ist bei der ersten Fahrt im Zug anzutreffen.

Burger King: Filialen bald wieder offen?

Nach den Filialschließungen bei Burger King gibt es einen Gesellschafterwechsel beim geschassten Franchisenehmer Yi-Ko: Ergün Yildiz hat seine Anteile an seinen Mitgesellschafter Alexander Kolobov verkauft. Der Russe verhandele nun als alleiniger Gesellschafter mit Burger King über eine Fortführung seines Unternehmens. Aus Verhandlungskreisen ist zu hören, dass Kolobov hofft, die Restaurants Ende der Woche wieder öffnen zu können. In München sind allein elf Filialen betroffen.

Am Flughafen: Zahlung bei Polizei in Raten

Aus dem Flug wurde nichts: Die Bundespolizei hat am Montag einen 47-Jährigen aus dem Landkreis Straubing auf dem Weg nach Shanghai abgefangen. Er hatte Bußgelder wegen Ordnungswidrigkeiten nicht bezahlt und wurde gleich mit drei Haftbefehlen gesucht! Der Mann hob noch vor Ort 800 Euro ab – musste aber eine Nacht warten, bis der Automat den Rest für die insgesamt 1204,40 Euro ausspuckte. Sein Flieger war da freilich weg.

Auch interessant

Kommentare