1. tz
  2. München
  3. Stadt

Floßfahrten und Co. starten wieder: Tipps für einen spritzigen Mai in München

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Claudia Schuri

Kommentare

Flößer auf der Isar
Eine Floßfahrt, die ist lustig: Wer die Isar-Gaudi genießen will, kann immer noch Plätze buchen © Sven Hoppe

Floß fahren, schaukeln, schwimmen oder über die Dult bummeln: Das alles verspricht jede Menge Gaudi. Nach einem Corona-Winter mit vielen Einschränkungen starten im Mai wieder zahlreiche Höhepunkte des Münchner Veranstaltungskalenders.

München - Eine Floßfahrt, die ist – endlich wieder – lustig! Nach zwei Jahren Corona-Pause startet im Mai die Floß-Gaudi auf der Isar wieder – und das ohne Abstands- und Maskenpflicht. Die Flößereien Josef Seitner und Isarfloß Angermeier beginnen heute und die Flößerei Franz Seitner schippert ab 7. Mai wieder über den Fluss.

Münchens Veranstaltungskalender ist prall gefüllt: Flößereien freuen sich auf Besucher

Zu so einer Tour gehört auch eine zünftige Musik. Wichtig dabei: „Wir Flößereien haben uns schon vor Corona geeinigt, dass alle Musiker ohne Verstärker spielen“, verrät Monika Heidl-Seitner vom Franz Seitner Flößereibetrieb. „Besonders freuen wir uns, die Stammkunden wiederzusehen“, sagt sie. „Viele Termine haben wir seit zwei Jahren geschoben.“ Zur Sicherheit behält sie die 2G-Regelung bei. „Dann habe ich einen Puffer, falls es doch wieder Einschränkungen geben sollte.“

Spritzige Floßfahrt auf der Isar: „Ein bisschen was geht immer.“

Die Corona-Zeit war hart, erzählt auch Sepp Seitner von der Flößerei Josef Seitner. „Es waren alle am Limit“, sagt er. Jetzt ist die Vorfreude umso größer: „Die Flößer haben selbst Spaß daran, das schöne Isartal herunter zu fahren“, sagt er. Und die Gäste sowieso: „Die Leute wollen jetzt endlich wieder etwas machen“, sagt Michael Angermeier von Isarfloß Angermeier aus Arzbach. „Und aktuell gibt es bei uns keine Einschränkungen.“ Gruppen, die heuer eine Tour machen möchten, können sich noch bei Angermeier melden: „Ein bisschen was geht immer.“

Auch bei Sepp Seitner gibt’s noch Termine. „Im Mai ist noch etwas frei“, sagt er. Monika Heidl-Seitner ist schon fast ausgebucht. „Aber es gibt ja auch immer mal wieder Stornierungen.“ Floßplätze für Einzelpersonen und kleine Gruppen können zudem über Agenturen wie zum Beispiel Isar-Floß-Event gebucht werden. Die Saison geht bis September. In dieser Zeit ist auch die Wassersportzeit an der Floßlände in Thalkirchen bei Tageslicht auf zwölf bis 15 Stunden verlängert.

München: Riesen-Schaukel im Museumsviertel soll für viel gute Laune sorgen

Es kribbelt im Bauch und ein Gefühl von Freiheit und vom Fliegen durchströmt den Körper: Schaukeln ist ein Spaß für Jung und Alt. Von Dienstag, 3., bis Sonntag, 22. Mai, haben die Münchner dazu auf einer 3,5 Meter hohen und 38 Meter langen Schaukel-Installation auf der Wiese vor der Alten Pinakothek Gelegenheit. „Zwölf Schaukeln laden dazu ein, sich auf Bewegung einzulassen, Schwerkraft zu überwinden und Schwung zu holen“, so das Studio Office Heinzelmann Ayadi, das die Schaukel für das Design-Event „Munich Creative Business Week“ konzipiert hat. Die Schaukel solle „ein Angebot für Loslassen, Leichtigkeit, Begegnung, neue Orientierung“ sein – und wird ganz sicher bei vielen für gute Laune sorgen.

Freizeitspaß im Mai: Gondelfahrt auf dem Schlosskanal im Hofgarten Schleißheim

Wie die Kurfürsten über den Kanal gondeln – das kann man ab 1. Mai wieder im Hofgarten Schleißheim.
Wie die Kurfürsten über den Kanal gondeln – das kann man ab 1. Mai wieder im Hofgarten Schleißheim. © Quitterer Bernhard

Schon die Kurfürsten haben es genossen, mit edlen venezianischen Gondeln über die Kanäle zu kutschieren. Wer dieses Gefühl einmal nachempfinden möchte, kann das jetzt im Hofgarten Schleißheim. Ab Sonntag fährt wieder die Gondel „Max II Emanuel“ auf dem Mittelkanal der Schlossanlage. Ein besonderes Erlebnis sind die kulinarischen Gondelfahrten, bei denen die Gäste während einer romantischen Fahrt ein Picknick genießen können, sowie die Fahrten mit Live-Musik. Die Preise für eine Fahrt beginnen ab 90 Euro. Fahrten müssen unter www.la-gondola-barocca.de gebucht werden.

Freibad-Saison eröffnet: Eintauchen ins kühle Nass der Stadtwerke München

Bade-Gaudi gibt es in den Freibädern der Stadtwerke München
Bade-Gaudi gibt es in den Freibädern der Stadtwerke München © Claus Schunk

Wasser marsch im Schyrenbad in Untergiesing: Am Montag, 2. Mai, beginnt dort um zehn Uhr die Münchner Freibadsaison. Die weiteren Freibäder der Stadtwerke folgen dann ab Samstag, 14. Mai. Neu ist, dass die Badegäste dieses Jahr auch online Tickets kaufen können. Die Reservierungspflicht und die Personenbeschränkungen entfallen. Wegen Personalmangel kann es jedoch trotzdem Einschränkungen geben. Im Schyrenbad zum Beispiel gibt es deshalb zunächst kein Frühschwimmer-Angebot. Weitere Informationen zu den Bädern: www.swm.de/baeder.

Münchner Volksfest-Vergnügen auf der Auer Dult

Volksfest-Spaß ist auf der Auer Dult am Mariahilfplatz geboten.
Volksfest-Spaß ist auf der Auer Dult am Mariahilfplatz geboten. © Klaus Haag

Mit dem Karussell fahren, über den Markt bummeln, bei den Standerl einkaufen oder das ein oder andere herzhafte oder süße Schmankerl genießen: Das alles können die Münchner von 30. April bis Sonntag, 8. Mai, wieder auf der Auer Dult am Mariahilfplatz. 178 Marktkaufleute und Schausteller bieten dort ihre Waren und Vergnügungsmöglichkeiten an. Berühmt ist die Maidult für ihren großen Geschirrmarkt mit Porzellan-, Steingut- und Keramikwaren. Am Dienstag, 3. Mai, ist Familientag mit ermäßigten Preise im kleinen Schaustellerteil. Die Verkaufszeiten sind täglich von 10 bis 20 Uhr, die Fahrgeschäfte sind ab 10.30 Uhr offen.

Auch interessant

Kommentare