1. tz
  2. München
  3. Stadt

Vom Balkon aus: Münchner (25) rastet aus und droht „alle totzuschießen“ - dann springt er

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Veronika Mahnkopf

Kommentare

Schusswaffe, Pistole
In München hat ein Mann mit einer Waffe gedroht. © YAY Images/Imago

In einem totalen Ausnahmezustand befand sich ein Münchner in Obergiesing. Er drohte, eine Waffe zu besitzen und sie einsetzen zu wollen.

München - In den Abendstunden des Mittwoch meldete sich ein Bekannter eines in München* wohnenden 25-Jährigen beim Polizeinotruf 110. Er gab laut Polizei München an, dass der 25- Jährige in den sozialen Medien gepostet habe, dass er aus nicht genau beschriebenen Gründen Hilfe benötige.

Nachdem eine Streife der Polizeiinspektion 23 (Giesing) sich zum Wohnsitz des 25-Jährigen begab, stellten die Beamten fest, dass der 25-Jährige verschiedene Gegenstände vom Balkon warf und angab, dass er eine Waffe besitze und alle totschießen werde.

München: Mann wirft Gegenstände von Balkon und droht mit Waffe

(Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Aufgrund dessen wurden mehrere Streifen hinzugezogen, um ein Verlassen der Wohnung zu verhindern. Als eine Polizeistreife die Wohnung betrat, flüchtete der er über die Balkonbrüstung und sprang auf ein zwischenzeitlich von der Feuerwehr aufgeblasenes Kissen.

München: Großeinsatz wegen Waffendrohung

Der 25-Jährige blieb unverletzt. Er konnte durch die Polizeibeamten vor Ort festgenommen werden. Da er auf die Beamten psychisch auffällig wirkte, wurde er einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht. Er wurde wegen der öffentlichen Androhung von Straftaten angezeigt. Die weiteren Ermittlungen führt das Kommissariat 26 (Gewaltdelikte).

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus München und der Region finden Sie auf tz.de/muenchen.

Auch interessant

Kommentare

Mehr zum Thema