Im Münchner Norden

Münchner wird am Steuer bewusstlos: Andere Autofahrer eilen ihm noch zur Hilfe - Rettungsaktion endet tragisch

Ein leuchtendes Notarzt-Schild.
+
Mann verliert während dem Fahren das Bewusstsein und verstirbt noch vor Ort. (Symbolbild)

Ein Mann (61) verliert, während er auf der Karlsfelder Straße im Münchner Norden unterwegs ist, das Bewusstsein. Andere Autofahrer kommen ihm sofort zu Hilfe.

  • Ein Münchner (61) wird während dem Autofahren ohmächtig.
  • Andere Autofahrer kommen dem Mann sofort zu Hilfe.
  • Ersthelfer und Rettungskräfte kämpfen fast eine Stunde um das Leben des 61-Jährigen.

München - Während des Feierabendverkehrs am Donnerstagnachmittag ereignete sich im Münchner Norden ein tragischer Vorfall. Ein 61-Jähriger wird während der Fahrt bewusstlos. Andere Autofahrer registrieren seine Notlage sofort und eilen ihm zu Hilfe. Es beginnt ein langer Kampf um das Leben des Münchners.

München: Mann wird mitten unter der Fahrt ohnmächtig

Es war gegen 16.15 Uhr auf der Karlsfelder Straße, als der 61-jähriger Münchner mit seinem VW von Karlsfeld nach Feldmoching fuhr. Aus noch bislang ungeklärtem Grund verliert der Mann während der Fahrt das Bewusstsein. Das Auto bleibt aber auf der Spur und rollt langsam aus. Es bleibt mitten auf der Straße stehen.

Die anderen Autofahrer um ihn herum registrieren sofort die Notlage, in der sich der 61-Jährige befindet und laufen zu seinem Wagen. Als sie am Auto eintreffen, merken sie schnell, dass der Mann nicht mehr ansprechbar ist. Sie ziehen ihn aus dem Fahrzeug und tragen ihn zu einem nahe gelegenen Bordstein. Dort beginnen die Ersthelfer sofort mit der Reanimation.

München: Die Rettungskräfte kämpfen mit allen Mitteln um das Leben des 61-Jährigen

Während einige Helfer den Mann reanimieren, rufen andere die Rettungskräfte. Die treffen wenig später an der Unglücksstelle ein. Sie übernehmen den Münchner und beginnen ihrerseits mit der Wiederbelebung. Auch ein Notarzt ist vor Ort. Um 17 Uhr muss dieser aber die Rettungsversuche abbrechen, er erklärt den 61-Jährigen für tot. Die Münchner Verkehrspolizei versucht jetzt, die Todesursache zu ermitteln. (tel)

In München kam es in der Vergangenheit immer öfter zu Unfällen zwischen Radfahrern und Fußgängern. Großeinsatz in Schwabing: Nachdem wohl Schüsse gefallen sind, eilen zahlreiche Einsatzkräfte in den Münchner Norden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
Corona in München: Drastische Maßnahmen als Killer für Image der Stadt? Jetzt soll alles aufgehoben werden
Corona in München: Drastische Maßnahmen als Killer für Image der Stadt? Jetzt soll alles aufgehoben werden
Münchnerin hat irres Erlebnis in der Stadt: „Konnte nicht glauben, dass jemand so etwas macht“
Münchnerin hat irres Erlebnis in der Stadt: „Konnte nicht glauben, dass jemand so etwas macht“
Frau radelt durch München, dann macht sie widerliche Entdeckung - Polizei schickt sofort mehrere Streifen los
Frau radelt durch München, dann macht sie widerliche Entdeckung - Polizei schickt sofort mehrere Streifen los

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion