„Gesehen, aber nicht erkannt“

München Marathon: A-Promi privat unter den Teilnehmern - mit Krawatte, Strohhut und seinem Sohnemann

Wigald Boning und sein Sohn waren unter den Teilnehmern
+
Wigald Boning und sein Sohn waren unter den Teilnehmern.

Wer beim München Marathon unterwegs war, könnte an einem A-Promi vorbeigerannt sein. Er nahm dort mit seinem Sohnemann teil - und mit Krawatte und Strohhut.

Update vom 11. Oktober 2021: Schon auf dem ersten Foto war zu sehen, dass Wigald Boning für den München Marathon eine Krawatte trug. Mit einem weiteren Bild, das ihn beim Laufen vorm Siegestor zeigt, weist er noch mal deutlich darauf hin. „Marathon ist mit Krawatte deutlich besser. Weil Sonntag ist. Falls man sich das Bein abbinden muss. Als Klopapier-Ersatz in der Not“, witzelt der TV-Star. Er hat die Lacher auf seiner Seite. Und den Respekt für die Marathon-Teilnahme. „Du Held“, schreibt „Stern TV“-Moderator Steffen Hallaschka, „Genial daneben“ ein anderer Fan. Und ein anderer Follower war wohl auch da am Sonntag. „Gesehen, aber nicht erkannt! Chapeau!!!!“

München Marathon: A-Promi privat unter den Teilnehmern

Unser Artikel vom 10. Oktober 2021: München - Beim München Marathon am Sonntag (10.10.) erreichte Alexander Hirschhäuser vom ASC 1990 Breidenbach mit einer Laufzeit von 2:18.38 über die volle Distanz den ersten Platz. Doch wer weiter runterscrollt in der Ergebnisliste auf generalimuenchenmarathon.de (oder die Suchfunktion nutzt), findet auf Rang 1737 auch einen aus Funk und Fernsehen bekannten Namen: Boning, Wigald. Startnummer 3228. Klasse M50. Laufzeit 4:15:33.

München Marathon: Wigald Boning unter Teilnehmern - samt Sohnemann

Dass Wigald Boning (54) nicht nur TV-Star (u.a. „Genial daneben“, „The Masked Singer“), sondern auch ein begeisterter Hobby-Sportler und Läufer ist, wissen seine Fans. Die Leidenschaft dokumentiert er schließlich immer wieder bei Instagram. Dort durften auch Aufnahmen seiner Teilnahme am München Marathon nicht fehlen.

Wie seine Follower per Instagram-Story erfahren durften, war er nicht alleine am Start: Sein Sohn Cyprian (23) schwitzte mit ihm - allerdings beim Halbmarathon, wo er als Nummer 792 ins Ziel kam. Vor einem Olympiastadion-Schild knipsten beide ein gemeinsames Vater-Sohn-Selfie. Boning trägt einen Strohhut. Tarnung? Wohl eher gegen die Sonne. Zudem schwenkte der TV-Star einmal durchs Rund. Und postete eine Aufzeichnung seiner Laufstrecke, bei der geschrieben stand: „München-Marathon mit Sohn Cyprian“.

Wigald Boning hat sein wöchentliches Entfernungsziel erreicht.

München Marathon: Wigald Boning hat sein wöchentliches Entfernungsziel erreicht

Die App meldete Wigald Boning übrigens: „Glückwunsch! Du hast dein wöchentliches Entfernungsziel erreicht.“ Alles andere wäre nach einem Marathon auch etwas seltsam. Respekt, dass Boning neben seinen Show-Aktivitäten auch sportlich auf Hochtouren läuft. Ein TV-Kollege verirrte sich übrigens vor einigen Monaten beim Laufen im Wald. (lin)

Auch interessant

Kommentare