Acht historische Figuren sind weg

Drehpause am Rathaus: Schäffler wurden abmontiert - wichtige Arbeiten hinter Kulissen haben begonnen

Zwei Männer tragen eine Schäfflerfigur nach deren Abmontage
+
Die Mechanik ist beschädigt: Stadtmitarbeiter bauten deshalb die Schäfflerfiguren im Rathaus ab.

Sie tanzen vorerst nicht mehr. Die acht historischen Schäfflerfiguren wurden aus dem Glockenspiel am Rathaus entfernt. Jetzt stehen wichtige Arbeiten an.

München - Sie sorgen normalerweise bei Tausenden Touristen auf dem Marienplatz* für Genickstarre: die Schäffler-Figuren hoch oben im Rathaus-Turm. Doch dort, wo sie sonst tanzen, hängt jetzt eine Fotoplane. Denn in den nächsten Wochen haben die Fassmacher beim Glockenspiel Drehpause. Vier Mitarbeiter der Stadt haben am Mittwoch die acht historischen Schäfflerfiguren abgebaut.

Ein nicht ganz einfaches Unterfangen - denn jede Figur ist rund 50 Kilogramm schwer und misst vom Fuß bis zum ausgestreckten Arm 1,60 Meter. „Alle Figuren haben die Abmontage gut überstanden“, sagt eine Sprecherin des städtischen Baureferats.

München: Wegen Rost-Alarm müssen die Glockenspiel-Figuren einer Reparatur unterzogen werden

Eine Schönheitskur brauchen die Figuren, die die Zunft der Fassmacher mit Bundhose, roter Jacke und grüner Kappen tragen, zwar nicht - doch ihr Unterbau muss repariert werden. Rost­-Alarm! Bei dem Tanz hoch über dem Marienplatz* heben die Schäffler ein Bein, während sie mit dem anderen auf einem kleinen, runden Podest stehen.

Das Problem: Diese Podeste sind über Zahnräder mit einem großen Zahnkranz verbunden, auf dem sich die Gruppe dreht. Der Zahnkranz wiederum lagert auf einer Abdichtung aus Blech - und die hat im Lauf der Jahre Risse bekommen, weil ihr Witterungseinflüsse und Feuchtigkeit zugesetzt haben. Die Folgen: Der Zahnkranz läuft nicht mehr exakt, und die Figuren verlieren teils den Kontakt zu ihm. „Dadurch verschleißen auch die Zahnräder, und in der Folge drehen sich die Figuren nur mehr ruckartig“, sagt die Sprecherin.

Sichtbare Spuren der Drehbewegungen: Die Zahnräder haben Rost angesetzt.

München: Fassmacher des Rathaus-Glockenspiels bekommen einen neuen Unterbau

Deshalb werden jetzt der Zahnkranz und die Mechanik abgebaut und die Blechabdeckung, die Wanne sowie der alte Estrich entfernt. „Danach wird der gesamte Unterbau erneuert.“ Der Zahnkranz muss neu aufgebaut und ausgerichtet werden, abgenutzte Zahnräder werden ersetzt.

Das gesamte Glockenspiel werde regelmäßig überprüft und gewartet: „Kleinere Reparaturen können sofort erledigt werden.“ Weitere größere Sanierungen sind in nächster Zeit voraussichtlich nicht nötig. „Bei den anderen Konstruktionen des Glockenspiels sind derzeit keine Schäden bekannt.“

München: Turniergruppe und Glockenspiel können weiter bestaunt werden

Auch auf der oberen Ebene, wo ein Ritterturnier anlässlich der Hochzeit des Herzogs Wilhelm V. mit Renate von Lothringen im Jahre 1568 dargestellt wird, sei alles in Ordnung. Die Turniergruppe und das Glockenspiel sind daher auch während der Arbeiten wie gewohnt zu sehen und hören.

Die Schäfflerfiguren lagern derweil in einem Speicher unter dem Rathausdach. Rund acht Wochen dauert es, bis alle Arbeiten abgeschlossen und die Figuren mitsamt den Girlanden wieder aufgebaut sind. Dann werden sich die Schäffler im Turm wieder drehen - wie schon seit mehr als 100 Jahren. (Claudia Schuri) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare