Mehrjährige Haftstrafe für Kinderporno-Graf

+
Der Angeklagte wurde zu vier Jahren und zehn Montaten verurteilt.

München - Als Führungsmitglied eines internationalen Kinderpornonetzwerks ist am Donnerstag ein 45-Jähriger vom Münchner Landgericht zu vier Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden.

Der Mann war wegen gewerbsmäßiger Verbreitung kinderpornografischer Bild- und Videodateien angeklagt, die laut Anklage „ein tatsächliches oder wirklichkeitsnahes Geschehen“ zeigten. Dafür drohten zunächst eine Höchststrafe von zehn Jahren. Zugunsten des Kaufmanns berücksichtigte die Strafkammer jedoch, dass er von Anfang an geständig war und bei der Aufklärung der Verbrechen mitwirkte.

Gegen das weltweit verbreitete Internetforum „Dreamboard“ waren US-Behörden mit Hilfe europäischer Kollegen seit 2009 vorgegangen. Der Ring mit etwa 600 Mitgliedern wurde 2011 gesprengt. Seine Bibliothek war mit rund 27 000 Dateien bestückt, die missbrauchten Kinder waren ein bis zwölf Jahre alt. In den USA sind bereits mehrere Mitglieder zu Strafen von 20 bis 30 Jahren verurteilt worden.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare