Mitten in der Nacht

Münchnerin schlägt Alarm: Mann mit Messer vor Wohnungstür - Polizei muss mit Waffe drohen

Eine Frau in München rief die Polizei, weil sich ein betrunkener Mann mit Messer vor ihrer Wohnungstür befand.
+
Eine Frau in München rief die Polizei, weil sich ein betrunkener Mann mit Messer vor ihrer Wohnungstür befand.

Ein Mann in München löste einen Polizeieinsatz aus. Er war mit einem Messer unterwegs, als Anwohner die Beamten alarmierten.

München - Eine Bedrohungs-Lage in München ist gerade noch so glimpflich ausgegangen. Am Donnerstag, 06.05.2021, gegen 01:05 Uhr, meldete sich eine 38-Jährige mit Wohnsitz in München beim Polizeinotruf 110 und berichtete, dass sich ein betrunkener Mann vor ihrer Wohnungstür im Bereich der Knorrstraße befinden würde, welcher ein Messer in der Hand hält. Um diese unklare und möglicherweise gefährliche Situation zu klären, wurden sofort mehrere Streifen der Münchner Polizei zur Einsatzörtlichkeit geschickt.

Münchnerin schlägt Alarm: Mann mit Messer vor Wohnungstür - Polizei muss mit Waffe drohen

Der Tatverdächtige, ein 34-Jähriger mit Wohnsitz in München, konnte schließlich von den eingesetzten Beamten im Treppenhaus angetroffen werden. Hierbei waren zwei Messer im Hosenbund am Rücken des 34-Jährigen festzustellen. Da nicht abzusehen war, ob der Tatverdächtige die Messer gegen die Polizeibeamten einsetzen wird und er auf die lautstarke Aufforderung der Beamten sich hinzulegen und seine Hände zu zeigen nicht reagierte, wurde ihm der Schusswaffengebrauch angedroht.

München: Mitten in der Nacht - Beamte müssen Messer-Mann verhaften

Nachdem der 34-Jährige weiterhin nicht reagierte, einen stark alkoholisierten Eindruck auf die Beamten machte und regungslos stehen blieb, konnte er zu Boden gebracht und gefesselt werden. Hierbei wurde der Tatverdächtige leicht am Kopf verletzt und danach vom Rettungsdienst versorgt. Der 34-Jährige wurde aufgrund einer Fremdgefährdung in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen. Die Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen

Auch interessant

Kommentare