1. tz
  2. München
  3. Stadt

Messerstecher in der U-Bahn

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Werner B.: Eiskaltes Geständnis. © Unfried

München - Werner B. ist schon 55 Jahre und ergraut, aber kein bisschen weise. Er bringt es schon auf 25 Vorstrafen, war zwölf Jahre im Knast gesessen.

Sein schlimmstes Verbrechen wird jetzt vor dem Schwurgericht verhandelt: Aus nichtigem Anlass hatte er am 3. März im U-Bahnhof Harthof einen Rentner niedergestochen! Jemand habe beim Vorübergehen eine abfällig Bemerkung über ihn gemacht, erzählt der Angeklagte. Er habe sich umgedreht und den 65-jährigen Horst K. zur Rede gestellt: „Was erzählst du da?“ Horst K. habe geleugnet, etwas gesagt zu haben. Der Angeklagte eiskalt: „Dann habe ich ihn gestochen.“ Horst K. erlitt einen Lungenstich: Lebensgefahr! Der Täter machte sich sofort aus dem Staub. Der Prozess geht weiter.

Brutale Bilder aus München: Überwachungskameras halten Straftaten fest

foto

ebu.

Auch interessant

Kommentare

Mehr zum Thema