Auf Höhe der BMW-Welt

Der Mittlere Ring ist bis Sonntag dicht

+
Mit einem riesigen Reibeisen kommt der Asphalt weg, danach kommt frischer drauf.

München - Das städtische Baureferat hat am Mittwochabend begonnen, die Fahrbahndecke des Georg-Brauchle-Rings auf Höhe der BMW-Welt zu erneuern. Die Folge: Bis Sonntagabend ist der Mittlere Ring an dieser Stelle völlig dicht!

Achtung, Stau-Stelle! Das städtische Baureferat hat am Mittwochabend begonnen, die Fahrbahndecke des Georg-Brauchle-Rings auf Höhe der BMW-Welt zu erneuern. Die Folge: Bis Sonntagabend ist der Mittlere Ring an dieser Stelle völlig dicht!

Im Bereich der gesamten Unterführung unter der Lerchenauer Straße wird die Asphaltdecke auf allen Spuren mit einer riesigen Fräse abgetragen. Dafür muss auch die gesamte Straße in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Der Verkehr auf dem Mittleren Ring wird während der Bauzeit in beiden Richtungen mit je zwei Fahrspuren über die Auf- und Abfahrten von der bzw. zu der Lerchenauer Straße über die Ampelkreuzungen umgeleitet.

Die Bauzeit über den Christi-Himmelfahrtstag und das Wochenende begründet die Stadt so: „Um den Verkehr im Verlauf des Mittleren Rings so wenig wie möglich zu behindern, haben Kreisverwaltungsreferat, ­Polizei und Baureferat die Durchführung der Bauarbeiten an einem verlängerten Wochenende festgelegt. Damit können Phasen mit geringerem Verkehrsaufkommen am Donnertag (Feiertag) und Freitag (Fenstertag) genutzt werden.“

Die Komplettsperre ermögliche es, die Fahrbahnsanierung in „der kürzest möglichen Bauzeit auszuführen“. Dennoch waren die Auswirkungen schon am Feiertag enorm: Im Westen der Baustelle reichte der Stau am Nachmittag zwei Kilometer bis zur Parkharfe des Olympiastadions, in der Gegenrichtung 700 Meter bis zur Schleißheimer Straße.

Johannes Welte

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare