„Unglaublich erleichterndes Gefühl“

Mein Mann, der Pater: Ex-Mönch Bilgri heiratet - OB Reiter als Standesbeamter

Es war die Hochzeit des Jahres: Oberbürgermeister Dieter Reiter ließ es sich nicht nehmen, den früheren Benediktinermönch Anselm Bilgri und dessen Partner hochstpersönlich zu trauen. 

München - Mit einer bunt geschmückten Rikscha mit Blumen und einem Herz fahren Anselm Bilgri (67) und Markus Achter (40) am Freitagnachmittag beim Standesamt an der Mandlstraße unter Jubel vor. Der ehemalige Benediktinermönch Bilgri und sein Lebensgefährte wirken entspannt und gelöst. Von Aufregung keine Spur – oder doch? „Ich war den ganzen Tag sehr entspannt, aber auf dem Weg hierher stieg die Anspannung“, verriet Bräutigam Markus Achter kurz vor der Trauung.

Viel Presse hat sich eingefunden. Kein Wunder, schließlich heiratet nicht jeden Tag ein ehemaliger Priester – und dann auch noch einen Mann. Auch einige Freunde sind gekommen. Schauspielerin Jutta Speidel (66) hat sogar Rosenblätter dabei. „Ich wollte euch alles Gute wünschen“, ruft sie den beiden zu. Auch Wiesnwirte-Legende Wiggerl Hagn ist extra an die Mandlstraße gekommen. „Wenn es schon keine große Feier gibt, dann will ich ihnen wenigstens gratulieren.“

München: Ex-Mönch Pater Anselm heiratet - OB Reiter leitet die Zeremonie

Durch Corona fällt die standesamtliche Trauung sehr klein aus. Mit dabei sind nur die beiden Trauzeugen Alexander Urban und Phillip Goreth – und natürlich Oberbürgermeister Dieter Reiter* (62), der die Zeremonie leitet. Er ist ein langjähriger Freund Bilgris. Als er Reiter die frohe Botschaft verkündete, meinte dieser sofort: „Dann werde ich euch trauen.“ Gesagt, getan. Nur die Terminfindung war gar nicht so leicht. Ein Oberbürgermeister hat schließlich einen sehr vollen Terminkalender. „Der Freitag war der erste Termin, der in diesem Jahr frei war“, sagt Bilgri. „Und den haben wir gleich genommen.“

Reiter findet an diesem Freitagnachmittag sehr persönliche Worte für das Paar. Er erzählt von den drei Heiratsanträgen, die Markus seinem Anselm mal auf der Wiesn nach ein paar Mass Bier gemacht hatte. „Sie haben den Weg geebnet zu dem, was danach passierte“, so Reiter. Im August stellte dann Bilgri seinem Markus die eine Frage: „Es ist nach elfjährigem Anlauf und reiflicher Prüfung nicht überhastet und übereilt, sondern reiflich überlegt“, so Reiter weiter.

Nach dem Ja-Wort zeigten sich Anselm Bilgri (67, re.) und sein Mann Markus Achter (40) vor dem Standesamt.

Nach rund einer halben Stunde kommen Anselm und Markus Bilgri dann Hand in Hand aus dem Standesamt geschritten. Die Frühlingssonne scheint – und das frischgebackene Ehepaar strahlt mit ihr um die Wette. „Es ist ein unglaublich erleichterndes Gefühl“, sagt Bilgri. „Eine Last fällt ab.“ Mann Markus ist von den Worten Reiters noch ganz ergriffen. „Dass Dieter uns so gut kennt, hätte ich gar nicht gedacht.“ Die Trauung sei „sehr romantisch“ gewesen, sind sich beide einig. Da wegen Corona* Live-Musik nicht gestattet ist, kamen die Lieder vom Band. „Sonst hätten wir sicherlich Freunde gehabt, die live musizieren“, so Bilgri. Bei der Unterschrift lief das Hauptthema von Ludwig van Beethovens neunter Sinfonie („Freude schöner Götterfunken“), beim Ringtausch Louis Armstrongs „What a wonderful world“.

München: Anselm Bilgri und Partner planen kirchliche Trauung bei den Alt-Katholiken

Die Flitterwochen müssen coronabedingt erst einmal aufgeschoben werden. Die Frischvermählten haben jedoch schon Ideen: „Mein Mann hat Hawaii und Südafrika auf dem Zettel, mir würden ein paar Tage im Wellness-Hotel auch reichen“, erzählt Bilgri unserer Zeitung. Auch die kirchliche Trauung bei den Alt-Katholiken wird dann folgen.

„Was wir nach der Trauung machen, entscheiden wir spontan“, erzählte Bilgri unserer Zeitung am Donnerstag. „Vielleicht bestellen wir beim Blauen Bock oder vom La Boheme.“ Das Wochenende verbringen sie zu Hause - gemeinsam mit Hündin Miss Sophie. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Achim Schmidt

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare