Reichlich Zuspruch für Analyse

„Hätte mich fast übergeben“: Münchnerin wegen Nachbarn verzweifelt - ihre Ansage wird zum Internet-Hit

Eine Zettel-Botschaft aus München begeistert das Netz. Die verärgerte Monika hatte sich damit an ihre Nachbarn gewandt.

München - Ja, die lieben Nachbarn; manche werden Freunde fürs Leben, andere können einem das Leben regelrecht zur Hölle machen. Monika aus München* ist nicht mit allem einverstanden, was in ihrer Anlage so passiert. Zuletzt ärgerte sie sich über das Verhalten einiger Hausbewohner. Ihre ganze Verzweiflung hat sie nun in einen Zettel gelegt, der umgehend zu einem Internet-Hit geworden ist.

München: Zettel von verzweifelter Anwohnerin wird zum Internet-Hit - „Hätte mich heute fast übergeben“

„Liebe Mitbewohner“, beginnt die auch über die Instagram-Seite notesofgermany verbreitete Ansage. „Ich hätte mich heute beinahe übergeben, als ich den Müllraum betrat. „Seit Tagen stinkt es daraus bis zu uns in den 4. Stock.“ Monika ist fassungslos, solche Zustände habe sie „in 65 Jahren noch nicht erlebt“. Und: Der Sommer habe ja gerade erst begonnen. In welchem Stadtviertel von München sich die Geruchsposse abspielt, wird leider nicht bekannt.

Sie habe die Tonne dann geleert und ausgespült, schreibt die Münchnerin weiter. Für die unbekannten Delinquenten hat sie dann noch einen wichtigen Ratschlag parat: „Ich bitte inständig, den Bio-Müll nur gut verpackt in Mülltüten oder Zeitung zu entsorgen. Wir sind eine Hausgemeinschaft.“ Innerhalb weniger Tage hat das Instagram-Posting zu Monikas Analyse knapp 2.000 Likes gesammelt.

Mit diesem Zettel hat sich Monika an ihre Nachbarn gewandt.

Frau aus München bekommt nach Ansage reichlich Zuspruch - „Ich finde die Monika super“

In der Kommentarspalte findet sich reichlich Zuspruch. „Mal nicht nur gemeckert, sondern gemacht. Finde ich super“, lobt eine Userin. Ein weiterer Betrachter sieht gar ein Symbol für das Leben im 21. Jahrhundert: „Fehlender Gemeinschaftssinn - ein zunehmendes Problem unserer Zeit.“ Auch ein schlichtes „Ich finde die Monika super“ ist zu lesen.

Nicht immer geht es in Münchner Wohnanlagen bei nachbarschaftlichen Differenzen so konstruktiv zu. Im Stadtteil Haidhausen* tobte im Jahr 2020 eine regelrechte Müll-Fehde. Ein Mann rechnete im Zuge dessen gnadenlos mit seinen Nachbarinnen ab - und jeder konnte mitlesen. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Instagram/notesofgermany

Auch interessant

Kommentare