Sankt-Nikolaus-Kirche in Mardisch

Münchner Schüler retten Kirche vor Einsturz

Mardisch/München - Rund 100 Schüler der Münchner Fachschule für Bautechnik haben die mittelalterliche Sankt-Nikolaus-Kirche im siebenbürgischen Dorf Mardisch vor dem drohenden Einsturz gerettet.

Unter Anleitung ihrer Dozenten stabilisierten sie unter anderem die Kuppel über dem Chorbereich des gotischen Gebäudes aus dem 14. Jahrhundert, erfuhr die Nachrichtenagentur dpa vor Ort. Am Donnerstag feierten die Schüler und Förderer in Mardisch die Fertigstellung der Arbeiten.

Innerhalb von drei Jahren wendeten die Schüler dafür insgesamt 23.000 Stunden Arbeit auf. Finanziert wurde das Projekt von der Europäischen Union, der Bayerischen Staatsregierung, dem Berufsförderungswerk München und dem Landesinnungsverband der Zimmerer. Insgesamt betrugen die Fördergelder etwa 100.000 Euro. Initiator der Projekts sind ausgewanderte Siebenbürger Sachsen, die sich als „Heimatortgemeinde Mardisch“ organisiert haben.

In Mardisch lebten fast 800 Jahre lang Siebenbürger Sachsen, deren Nachkommen vollzählig ausgewandert sind. Heute stellen Roma mehr als 75 Prozent der Bevölkerung, die in großer Armut leben. Einige von ihnen fanden jetzt beim Sanierungsprojekt der alten Kirche Arbeit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare