Im Westend zugestiegen

München: Vier Unbekannte steigen in Linienbus ein und greifen Duo an - dann eskaliert die Situation

In München eskalierte ein Streit in einem Bus. (Symbolbild)
+
In München eskalierte ein Streit in einem Bus. (Symbolbild)

In München kam es am Freitagabend (16. Oktober) in einem Linienbus zu einem Streit zwischen sechs Männern. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

  • In München kam es am Freitagabend (16. Oktober) zu einem Streit in einem Linienbus.
  • Insgesamt sechs Männer sollen an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein.
  • Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können.

München - Am Freitag, 16.10.2020, gegen 21:20 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass es zu einer Körperverletzung in einem Linienbus in der Arnulfstraße gekommen ist. Ein 30-Jähriger und ein 42-Jähriger (beide Münchner) befanden sich im Linienbus (Linie 63) als an der Haltestelle an der Trappentreustraße vier bislang unbekannte Personen einstiegen. Diese setzten sich in die Nähe der beiden Männer.

München: Streit in MVV-Bus eskaliert - Männer ergreifen die Flucht

Unter den Personen entwickelte sich eine anfänglich verbale Streitigkeit, die den ersten Ermittlungen zufolge, den innerpolitischen Konflikt zwischen Türken und Kurden beinhaltete. In Folge der Auseinandersetzung kam es auch zu einer Handgreiflichkeit, bei der der 42-Jährige durch einen der bislang unbekannten Täter ins Gesicht geschlagen wurde.

München: Nach Streit in Linienbus - Polizei sucht jetzt nach Zeugen

Bei dem Versuch den Busfahrer zu informieren und die Polizei zu verständigen, flüchteten die vier bislang unbekannten Täter die Arnulfstraße Richtung stadteinwärts. Der 42-Jährige wurde aufgrund seiner Gesichtsverletzung in einem Krankenhaus stationär behandelt. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Die weiteren Ermittlungen führt das Kommissariat 45.

Die Täter (vermutlich türkische Herkunft) wurden wie folgt beschrieben: (Nur zwei Täter können beschrieben werden)

Täter 1: Männlich, südländisch; trug eine rote Trainingsjacke mit Türkeiflagge aufgedruckt

Täter 2: Männlich, südländisch; trug grüne Oberbekleidung

Täter 3 und 4: Männlich und südländisches Erscheinungsbild

Zeugenaufruf: Personen, die hierzu sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 45, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Alle News und Infos rund um München finden Sie immer aktuell in unserem tz-München-Ressort.

Auch interessant

Kommentare