20-Jähriger festgenommen

Freier will Geld zurück und raubt Handy

München - Nach erbrachter Leistung hat ein Freier (20) aus München einer Prostituierten ihr Handy geraubt. Er war angeblich nicht zufrieden mit ihren sexuellen Gefälligkeiten.

Als ein Freier in einem Bordell im Westend nach erbrachter Leistung sein Geld zurück verlangte und die Prostituierte sich weigerte, entriss er ihr das Handy und flüchtete.

Der 20-jähriger Münchner aus Sierra Leone und ein 37-jähriger Münchner aus Gambia hatten mit zwei Prostituierten (21 und 27 Jahre alt) sexuelle Gefälligkeiten gegen Entgeld vereinbart. Als der 20-Jährige danach nicht zufrieden war, forderte er seine 50 Euro zurück.

Die Prostituierte weigerte sich, sie hatte die Leistungen wie vereinbart erbracht. Beide Kunden wurden aufgefordert das Bordell zu verlassen. Der 20-Jährige schlug der 21-Jährigen daraufhin gegen die Stirn und entriss ihr das Handy.

Beide Männer flüchteten. Sie kamen jedoch nicht weit, denn die bereits gerufene Polizei nahm sie nahe des Bordells fest. Das Handy wurde sichergestellt. Gegen den 20-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen.

mm

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Amidou floh aus Todesangst - doch der Schwulenhass holt ihn ein
Amidou floh aus Todesangst - doch der Schwulenhass holt ihn ein
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion